Fachwerkhäuser in Rothenbach

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Kelberg
Kreis(e): Vulkaneifel
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Die beiden Fachwerkhäuser an der Talstraße 4 und 8 sind im 17. bzw. 18. Jahrhundert in Fachwerkbauweise gebaut worden. Das Haus Talstraße 8 ist im späten 19. Jahrhundert verändert und aufgestockt wirden. Aufgrund ihres Erhaltungszustands sind beide Häuser 1984 bzw. 1986 unter Denkmalschutz gestellt worden.

Diese Fachwerkhäuser und -gehöfte waren für Rothenbach charakteristisch.

Im Gegensatz zum Trierer Bauernhaus besteht lediglich die untere Etage teilweise aus Stein. Das Obergeschoss folgt der traditionellen Fachwerkbauweise der Bauernhäuser in der nördlichen Eifel.

(Peter Burggraaff, Universität Koblenz-Landau, 2013)

Literatur

Molitor, Hermann (2000)
Das Kelberger Land - Aus alten Zeiten und jungen Tagen (2. erw. Auflage). S. 22-27, Daun.

Fachwerkhäuser in Rothenbach

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung
Historischer Zeitraum
Beginn 1649 bis 1750
Koordinate WGS84
50° 18′ 40,72″ N, 6° 53′ 18,09″ O / 50.31131°, 6.88836°
Koordinate UTM
32U 349650.61 5575377.09
Koordinate Gauss/Krüger
2563322.93 5575413.87

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Fachwerkhäuser in Rothenbach”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-83287-20140110-2 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang