Kurfürstliche Burg in Boppard

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Boppard
Kreis(e): Rhein-Hunsrück-Kreis
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Die Kurfürstliche Burg in Boppard am Rhein während der Sanierung im Jahr 2014

    Die Kurfürstliche Burg in Boppard am Rhein während der Sanierung im Jahr 2014

    Copyright-Hinweis:
    Fertek, Lisa / Universität Koblenz
    Fotograf/Urheber:
    Fertek, Lisa
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Teilansicht der Kurfürstlichen Burg in Boppard am Rhein während der Sanierung im Jahr 2014

    Teilansicht der Kurfürstlichen Burg in Boppard am Rhein während der Sanierung im Jahr 2014

    Copyright-Hinweis:
    Fertek, Lisa / Universität Koblenz
    Fotograf/Urheber:
    Fertek, Lisa
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Teilansicht der Kurfürstlichen Burg in Boppard am Rhein während der Sanierung im Jahr 2014

    Teilansicht der Kurfürstlichen Burg in Boppard am Rhein während der Sanierung im Jahr 2014

    Copyright-Hinweis:
    Fertek, Lisa / Universität Koblenz
    Fotograf/Urheber:
    Fertek, Lisa
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Miniatur aus der Bilderchronik Heinrichs VII. (Balduineum) von 1341: Die sieben Kurfürsten, durch die Wappen über ihren Köpfen kenntlich, wählen Heinrich 1308 zum König.

    Miniatur aus der Bilderchronik Heinrichs VII. (Balduineum) von 1341: Die sieben Kurfürsten, durch die Wappen über ihren Köpfen kenntlich, wählen Heinrich 1308 zum König.

    Copyright-Hinweis:
    gemeinfrei, Original im Landeshauptarchiv Koblenz
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Geschichte
Die Kurfürstliche Burg in Boppard gilt als Amtssitz des Erzbischofs Balduin von Trier, welcher die Stadt im Jahre 1327 unterwarf und als einen wichtigen Stützpunkt am Rhein missbrauchte. Doch nicht nur der Rheinzoll wurde hier im Zollamt eingenommen. Die Kurfürstliche Burg beherbergte viele Behörden, wie die Stadtgendarmerie, das Amtsgericht oder die Polizeiinspektion. Seit etwa 100 Jahren werden die Räumlichkeiten der Burg als Museum genutzt, in dem die berühmte Thonet-Ausstellung dargeboten wird. Da die Kurfürstliche Burg mitsamt dem Museum Teil des UNESCO Welterbes Oberes Mittelrheintal ist, wird sie bis einschließlich 2014 grundsaniert und bleibt bis zum Zeitpunkt der Fertigstellung geschlossen.

(Lisa Fertek, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Internet
www.boppard-tourismus.de (abgerufen 04.01.2014)

Literatur

Fromm, Heinz-Joachim (2006)
Exkursion in das römische und mittelalterliche Boppard. In: Graafen, Rainer / König, Dieter (Hrsg.): Das Rheinische Schiefergebirge in den Exkursionsgebieten Eifel, Hunsrück, Mittelrheinisches Becken, Oberes Mittelrheintal, Westerwald und Taunus. Festschrift für Nordwin Beck zum 65. Geburtstag, (Schriften des Arbeitskreises Landes- und Volkskunde, Band 5.) Koblenz.

Kurfürstliche Burg in Boppard

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1327
Koordinate WGS84
50° 13′ 57,76″ N, 7° 35′ 36,77″ O / 50.23271°, 7.59355°
Koordinate UTM
32U 399692.76 5565451.62
Koordinate Gauss/Krüger
3399727.76 5567238.16

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Kurfürstliche Burg in Boppard”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-83187-20140107-5 (Abgerufen: 25. Mai 2018)
Seitenanfang