Talstation der Malbergbahn (Bad Ems)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Bad Ems
Kreis(e): Rhein-Lahn-Kreis
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Talstation der Malbergbahn in Bad Ems (2008)

    Talstation der Malbergbahn in Bad Ems (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Pfeiffer, Nina
    Fotograf/Urheber:
    Pfeiffer, Nina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ein Wagen und die Trasse der Malbergbahn in Bad Ems von der Talstation aus gesehen (2008)

    Ein Wagen und die Trasse der Malbergbahn in Bad Ems von der Talstation aus gesehen (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Pfeiffer, Nina
    Fotograf/Urheber:
    Pfeiffer, Nina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ein Wagen der Malbergbahn in Bad Ems in der Talstation (2008)

    Ein Wagen der Malbergbahn in Bad Ems in der Talstation (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Pfeiffer, Nina
    Fotograf/Urheber:
    Pfeiffer, Nina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Teilansicht der Talstation der Malbergbahn in Bad Ems (2008)

    Teilansicht der Talstation der Malbergbahn in Bad Ems (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Pfeiffer, Nina
    Fotograf/Urheber:
    Pfeiffer, Nina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Talstation der Malbergbahn in Bad Ems (2008)

    Talstation der Malbergbahn in Bad Ems (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Pfeiffer, Nina
    Fotograf/Urheber:
    Pfeiffer, Nina
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Bau der mit Wasser betriebenen Malbergbahn in Bad Ems begann im November 1886. Bereits im Jahre 1872 wurde der Entschluss der Stadt Bad Ems gefasst, ein Hotel auf dem Malberg zu errichten. Dies sollte sich förderlich auf den Tourismus auswirken. Um die Stadt an der Lahn mit dem Hotel auf dem Berg zu verbinden, wurde der Bau der Standseilbahn beschlossen und im Jahre 1885 die Malberg AG gegründet. Das Hotel sowie der in der Nähe gelegene Tierpark waren somit zu Fuß gut erreichbar. Die Bahn blieb während der beiden Weltkriege außer Betrieb. 1926 wurden die Nutzungsrechte von der Malbergbahn AG für 25 Jahre an das Hotel übertragen. Der Vertrag wurde jedoch im Jahre 1951 nicht verlängert, was den Übertrag des Besitzes an die Stadtwerke Bad Ems zur Folge hatte. 1979 wurden vom TÜV Rheinland hinsichtlich des Alters der bis dato unfallfreien Bahn erhebliche Mängel festgestellt. Da die Stadt zu diesem Zeitpunkt finanziell nicht in der Lage war, diese zu beheben, musste der Bahnbetrieb vorerst eingestellt werden.

Die Ernennung zum Industriedenkmal erfolgte am 7. Dezember 1981. Die ruhende Bahn wurde durch Vandalismus stark in Mitleidenschaft gezogen, weshalb sie 1999 renoviert wurde. Nach zahlreichen Überlegungen, die Bahn eventuell doch wieder in Betrieb zu nehmen, fiel am 20. Juni 2000 der Beschluss, sie endgültig ruhen zu lassen. Ein nicht zugänglicher ehemaliger Wagen der Malbergbahn hat seinen festen Standort heute in der Talstation. Es bestehen seit 1982 Bemühungen eines Fördervereins, die Bahn zu erhalten und wieder in Betrieb zu nehmen.

Die zweigleisige Strecke erstreckt sich über 520 Meter und hatte an der steilsten Stelle eine Steigung von 54,5 %. Mit einem Wert von 12 km/h wies die Malbergbahn im Jahre 1963 ihre Höchstgeschwindigkeit auf. Zu Fuß ist die Talstation heute gut zugänglich und ein Blick auf die mittlerweile zugewachsenen Schienen ist möglich.

(Nina Pfeiffer, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Internet:
malbergbahn.com / Malbergbahn Bad Ems (Abgerufen: 05.01.2014)
bergbahngeschichte.de / Malbergbahn Bad Ems (Abgerufen: 05.01.2014)
Wikipedia / Malbergbahn Bad Ems (Abgerufen: 05.01.2014)

Literatur

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2013)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Rhein-Lahn-Kreis (Denkmalverzeichnis Rhein-Lahn-Kreis vom 22. April 2013). Koblenz. Online verfügbar: http://denkmallisten.gdke-rlp.de/Rhein-Lahn-Kreis.pdf, abgerufen am 05.01.2014

Talstation der Malbergbahn (Bad Ems)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung
Historischer Zeitraum
Beginn 1886
Koordinate WGS84
50° 19′ 48″ N, 7° 43′ 6,81″ O / 50.33°, 7.71856°
Koordinate UTM
32U 408794.3 5576107.87
Koordinate Gauss/Krüger
3408832.9 5577898.68

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Talstation der Malbergbahn (Bad Ems)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-83172-20140107-4 (Abgerufen: 23. Februar 2018)
Seitenanfang