Burgwüstung „Steiner Häuschen“ bei Oberkassel-Büchel

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Archäologie
Gemeinde(n): Bonn
Kreis(e): Bonn
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • rekonstruierter Wohnturm

    rekonstruierter Wohnturm

    Copyright-Hinweis:
    Wikimedia commons / Sozi
    Fotograf/Urheber:
    Wikimedia commons / Sozi
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick in Wohnturm des Steiner Häuschens von Westen (Grabung 1978)

    Blick in Wohnturm des Steiner Häuschens von Westen (Grabung 1978)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Burgwüstung im digitalen Geländemodell (DGM)

    Burgwüstung im digitalen Geländemodell (DGM)

    Copyright-Hinweis:
    © GeoBasis.NRW 2013 / LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland (Bearbeitung)
    Fotograf/Urheber:
    Wohlfarth, Christine
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Objektstandort
In halber Hanghöhe wurde über dem Oberkasseler Ortsteil Büchel, circa 200 Meter nördlich des Sportplatzes, in der Südwest-Böschung beim Bau der Bundesautobahn A 59 eine Burgwüstung angetroffen.

Kurzbeschreibung
Die Wüstung umfasst die Reste eines langrechteckigen Gebäudes (circa 11 Meter mal 20 Meter mit einer Mauerstärke von 1,6 Meter) und einer umgebenden Mauer.
Dabei handelt es sich um die Ruine des zum Kloster Heisterbach gehörenden „Heistilhofes“.

Geschichte
Ende des 12. Jahrhunderts befindet sich die Anlage im Besitz der Grafen von Molbach (Maubach). Die Gräfin Alveradis von Molbach schenkte vor 1210 das Oberkasseler Anwesen „Haistilberg“ der Zisterzienserabtei Heisterbach. Nach einem Bericht des Caesarius von Heisterbach (Dialogus miraculorum IV/21) wurde der Turm der Anlage um das Jahr 1217 durch Blitzeinschlag zerstört. Er wurde danach nicht wieder aufgebaut.

Ausgrabungen/Funde
Im Rahmen des Neubaus der Bundesautobahn A 59 wurden in den Jahren 1977-1980 die Reste eines Wohnturms mit einer starken, bergseitig liegenden Vorburg vom LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland ausgegraben. Dabei wurde Keramik Pingsdorfer Art gefunden, die die mittelalterliche Datierung (11. bis 13. Jahrhundert) der Anlage bestätigen. Um eine weitere Zerstörung der Ruine zu verhindern, hat die Stadt Bonn die freigelegten Überreste des Wohnturms in den Jahren 1985-1986 restaurieren lassen und 1988 einen Weg nach historischem Vorbild neu angelegt.

Zustand/Erscheinungsbild
Die Mauern sind teilweise freigelegt und konserviert. Eine Tafel wurde im Jahre 1990 vom Heimatverein Bonn-Oberkassel e.V. mit Informationen zur Geschichte der Anlage aufgestellt. Ein Wanderweg führt zum Steiner Häuschen.

Bodendenkmal
Das Objekt ist eingetragenes Bodendenkmal (LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, BN 004).

(Rainer Laskowski / Christine Wohlfarth, LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, 1978/2013 / die Erfassung und Bearbeitung erfolgten im Rahmen des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU geförderten Projektes „Natur- und Kulturlandschaft zwischen Siebengebirge und Sieg“)

Internet
www.bodendenkmalpflege.lvr.de: Projekt „Natur- und Kulturlandschaft zwischen Siebengebirge und Sieg“ (abgerufen 30.08.2017)
de.wikipedia.org: Steiner Häuschen (abgerufen 02.12.2013)
alleburgen.de: Steiner Häuschen (abgerufen am 02.12.2013)

Literatur

Grewe, Klaus; Groß, Manfred; Jürgens, Antonius (1978)
Eine frühmittelalterliche Burganlage bei Bonn-Oberkassel. In: Ausgrabungen im Rheinland 77, S. 249-253. Bonn.
Groß, Manfred; Rech, Manfred (1981)
Ergänzendes zur Burganlage Steiner Häuschen bei Bonn-Oberkassel. In: Ausgrabungen im Rheinland 79/80, S. 203-206. Bonn.

Burgwüstung „Steiner Häuschen“ bei Oberkassel-Büchel

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Am Stingenberg / Büchelstraße
Ort
53227 Bonn - Beuel
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Bodendenkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Archäologie
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1000, Ende 1300
Koordinate WGS84
50° 42′ 56,6″ N, 7° 10′ 18,43″ O / 50.71572°, 7.17179°
Koordinate UTM
32U 370936.97 5619807.01
Koordinate Gauss/Krüger
2582800.74 5620677.6

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Burgwüstung „Steiner Häuschen“ bei Oberkassel-Büchel”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-79889-20131118-4 (Abgerufen: 13. Dezember 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang