Backhaus in Mähren (Westerwaldkreis)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Mähren
Kreis(e): Westerwaldkreis
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Backofen im Backhaus von Mähren im Westerwald (2013)

    Backofen im Backhaus von Mähren im Westerwald (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Kölgen, Tobias
    Fotograf/Urheber:
    Kölgen, Tobias
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Backhaus in Mähren im Westerwald (2013)

    Backhaus in Mähren im Westerwald (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Kölgen, Tobias
    Fotograf/Urheber:
    Kölgen, Tobias
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Geschichtlicher Abriss
Nachdem 1954 die Straße in Mähren fertig gestellt werden konnte, wurde ab 1955 das neue Backhaus erbaut. Bereits in der Mitte des Jahres 1956 konnte das Gebäude fertiggestellt werden und ein Jahr später erfolgte dessen Einweihung. Neben dem Backraum erhielt das Backes außerdem einen Waschraum sowie einen Feuerwehrgeräteraum.

Im Waschraum konnte die gemeindeeigene Waschmaschine von allen Bewohnern des Dorfes genutzt werden. Der Ofen im Backraum wurde bis Mitte der 1960er Jahre regelmäßig zum Brot- oder Kuchenbacken angeheizt. Auch dieser konnte von allen Bewohnern genutzt werden. Die Räumlichkeiten im zweiten Stock dienten ab den 1960er Jahren als Jugendtreffpunkt.

Der Feuerwehrgeräteraum wurde bis zum Jahre 1964 zur Unterbringung von Schlauchmaterial, einem Strahlrohr sowie einem Handwagen als Transportmittel genutzt. Mit Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Mähren am 24.03.1964 wurde die Ausrüstung deutlich aufgestockt. Auch der neue Anhänger, eine Motorspritze sowie Uniformen und verschiedenes Zubehör wurden weiterhin über viele Jahre im Backes untergebracht.

Heutige Nutzung
Nach Anschaffung eines Feuerwehrautos im Jahre 1997 reichten die alten Räumlichkeiten nicht mehr aus, sodass im Keller des Gebäudes ein neuer Feuerwehrgeräteraum eingerichtet wurde. Der Backraum sowie der frühere Waschraum wurden ab Anfang der 1980er Jahre mehrmals umgebaut und renoviert und werden nun schon seit vielen Jahren als Jugendraum genutzt. Die Räume im zweiten Stock stehen sowohl der Gemeinde als auch der Feuerwehr zur Verfügung.

Das Gebäude wurde im Jahre 2011 von Grund auf saniert. Der voll funktionstüchtige Ofen wird schon seit vielen Jahren zum traditionellen Backesfest angeheizt. Dieses Fest wurde über mehrere Jahre hinweg von den ortsansässigen Vereinen organisiert. Seit 2011 ist es Bestandteil des Backesdörfer-Festes.

(Tobias Kölgen, Universität Koblenz-Landau, 2013)

Literatur

Gemeinde Mähren (2008)
Festschrift. 500 Jahre Mähren. Mähren.

Backhaus in Mähren (Westerwaldkreis)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1955 bis 1956
Koordinate WGS84
50° 31′ 28,62″ N, 7° 55′ 14,91″ O / 50.52462°, 7.92081°
Koordinate UTM
32U 423503.19 5597518.83
Koordinate Gauss/Krüger
3423547.46 5599318.18

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Backhaus in Mähren (Westerwaldkreis)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-74657-20130917-2 (Abgerufen: 20. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang