Trierer Langhaus in Gelenberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Gelenberg
Kreis(e): Vulkaneifel
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Schautafel der Geschichtsstraße Kelberg zum Trierer Langhaus in Gelenberg (Station 39)

    Schautafel der Geschichtsstraße Kelberg zum Trierer Langhaus in Gelenberg (Station 39)

    Copyright-Hinweis:
    Burggraaff, Peter / Richter, Melanie / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Peter Burggraaff; Melanie Richter
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Dieses traufständige Bauernhaus an der Hauptstraße (Nr. 15) wurde 1886 als so genanntes Trierer Haus errichtet. Das Trierer Bauernhaus wurde als steinernen Haustyp aus der Südeifel „importiert“ und bot damals große Vorteile. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Fachwerkbauten besteht es aus Stein mit Kalkverputz und steht in Längsrichtung zur Straße.

Seit dem 18. Jahrhundert hatte sich besonders in der Südwesteifel die massive Steinbauweise bei Bauernhäusern durchgesetzt. Anstoß hierzu gaben die verheerenden Verwüstungen im Dreißigjährigen Krieg und die Feuerschutzverordnung des Trierer Kurfürsten von 1783. Beim Trierer Haus liegen Wohn- und Wirtschaftsgebäude nebeneinander unter einem Dach. Es ist zweigeschossig und zweiraumtief. Die Eingänge liegen traufseitig.

Der Erhaltungszustand des Trierer Hauses in Gelenberg ist durch Umbauten der 1960er und 1970er Jahre beeinträchtigt worden. Im Rahmen der erhaltenden Dorferneuerung in Gelenberg ist das Haus wiederum auf das ursprüngliche Aussehen zurückgeführt worden (Geschichtsstraße Kelberg, Abschnitt II, Station 39).

(Peter Burggraaff, Universität Koblenz-Landau, 2013)

Literatur

Bauer, Peter; Mertes, Erich / Ortsgemeinde Gelenberg (Hrsg.) (2014)
Ortschronik Gelenberg. S. 268, Zell/Mosel.
Burggraaff, Peter (2009)
Die Geschichtsstraße Kelberg als vermittelndes interkommunales Projekt. In: Vermittlung von Kulturlandschaften. Initiative zur Förderung des Kulturlandschaftsbewusstseins (hrsg. vom Bund Heimat und Umwelt in Deutschland), S. 73-83. Bonn.
Burggraaff, Peter / Kleefeld, Klaus-Dieter / Bundesamt für Naturschutz und Bund Heimat und Umwelt (Hrsg.) (2010)
Landschaft erzählen – die Geschichtsstraße in Kelberg (Eifel) als Fallbeispiel für die Erläuterung von Natur- und Kulturerbe. In: Wege zu Natur und Kulturlandschaft (hrsg. vom Bund Heimat und Umwelt in Deutschland), S. 56-71. Bonn.
Simon, Mafred / Steffens, Reinhard (1988)
Kulturgüter im Landkreis Daun für heute und morgen uns anvertraut. Fortsetzungsbeitrag für das Heimatjahrbuch des Kreises Daun 1989 (Verbandsgemeinde Kelberg). In: Landkreis Daun Vulkaneifel, Heimatjahrbuch 1989, S. 208. S. 209, Daun.

Trierer Langhaus in Gelenberg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Fernerkundung, Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1886
Koordinate WGS84
50° 17′ 27,82″ N, 6° 51′ 46,42″ O / 50.29106°, 6.86289°
Koordinate UTM
32U 347772.96 5573177.61
Koordinate Gauss/Krüger
2561535.13 5573140.17

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Trierer Langhaus in Gelenberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-61972-20130307-2 (Abgerufen: 24. Mai 2018)
Seitenanfang