Obstwiesen in Uedemerfeld

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Uedem
Kreis(e): Kleve (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Obstwiese südlich des Haexhofes in Uedem-Uedemerfeld im zeitigen Frühjahr 2011

    Obstwiese südlich des Haexhofes in Uedem-Uedemerfeld im zeitigen Frühjahr 2011

    Copyright-Hinweis:
    Burggraaff, Peter
    Fotograf/Urheber:
    Burggraaff, Peter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Obstwiesen befinden sich in unmittelbarer Hofnähe. Sie sind bereits in der Klevischen Katasterkarte von 1734 (Nr. 11 Uedem von du Moulin und Enbers, 1734) zusammen mit „Kohlgarten“ und „Hoffläche“ als „Baumgarten“ im Register ausgewiesen worden.

Die Obstwiesen befinden sich im unterschiedlichen Pflegezustand. In der Regel handelt es sich um ältere Hochstammbäume verschiedener Obstsorten, die für verschiedene Vogelarten als Lebensraum sehr wichtig sind.

(Peter Burggraaff, Universität Koblenz-Landau, 2012)

Quelle
Hauptstaatsarchiv Düsseldorf. Klevische Katasterkarten: Nr. 11. Uedem, du Moulin und Enbers, 1732-1734.

Obstwiesen in Uedemerfeld

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1734 bis 1895
Koordinate WGS84
51° 40′ 9,09″ N, 6° 17′ 59,59″ O / 51.66919°, 6.29989°
Koordinate UTM
32U 313288.39 5727698.09
Koordinate Gauss/Krüger
2520790.18 5726139

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Obstwiesen in Uedemerfeld”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-49309-20120606-2 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang