Jüdischer Friedhof Allrather Straße in Neurath

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Grevenbroich
Kreis(e): Rhein-Kreis Neuss
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Das Wappen von Neurath im Dorfkern (2014)

    Das Wappen von Neurath im Dorfkern (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die jüdische Gemeinde in Neurath seit dem frühen 19. Jahrhundert:
Die Juden von Frimmersdorf und Neurath bildeten im 19. Jahrhundert eine Gemeinde. Sie gehörten zum Synagogenbezirk Grevenbroich.
Gemeindegröße um 1815: 19 (1835), um 1880: 14 (1871), 1932: –, 2006: –.
Bethaus / Synagoge: In Neurath bestand wohl seit 1780 ein Bethaus, das noch 1843 existierte. Später gingen die Neurather Juden zum Gottesdienst nach Frimmersdorf (Reuter 2007).

Friedhof: Der am Weg nach Epprath gelegene jüdische Friedhof in Neurath (früher „an der Soth“, heutige Allrather Straße) wurde seit dem 18. Jahrhundert bis 1868 belegt. Er fiel 1908 dem Braunkohlenabbau zum Opfer, Grabsteine sind keine erhalten. (siehe Jüdische Friedhöfe in Deutschland, dort unter „Frimmersdorf (Alter Friedhof)“ eingetragen).
Die Lage des Friedhofs ist nicht mehr genau zu lokalisieren, daher ist dieser hier nur symbolisch mit einer Geometrie in der Allrather Straße verortet.

Internet
www.uni-heidelberg.de, Projekt: Jüdische Friedhöfe in Deutschland (Abgerufen: 31.08.2011)

Literatur

Jehle, Manfred (1998)
Die Juden und die jüdischen Gemeinden Preußens in amtlichen Enquêten des Vormärz, 4 Teile. (Einzelveröffentlichungen der Historischen Kommission zu Berlin 82.) S. 1353, München.
Pracht-Jörns, Elfi (2000)
Jüdisches Kulturerbe in Nordrhein-Westfalen, Teil II: Regierungsbezirk Düsseldorf. (Beiträge zu den Bau- und Kunstdenkmälern im Rheinland 34.2.) S. 436 u. 440-441, Köln.
Reuter, Ursula (2007)
Jüdische Gemeinden vom frühen 19. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, VIII.8.) Bonn.

Jüdischer Friedhof Allrather Straße in Neurath

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1701 bis 1800, Ende nach 1908
Koordinate WGS84
51° 02′ 12,39″ N, 6° 35′ 20,26″ O / 51.03678°, 6.58896°
Koordinate UTM
32U 330962.57 5656680.61
Koordinate Gauss/Krüger
2541354.49 5655902.83

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Jüdischer Friedhof Allrather Straße in Neurath”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-15560-20110831-9 (Abgerufen: 20. September 2017)
Seitenanfang