Grabenrelikt aus der „Schlacht bei Crefeld“ im Forstwald

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Archäologie
Gemeinde(n): Krefeld
Kreis(e): Krefeld
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Das Grabenrelikt aus der „Schlacht bei Crefeld“ 1758 markiert den Rest einer Schanze.

Von den Franzosen wurden vor der Schlacht mehrere Schanzen angelegt. Die Reste einer davon befinden sich noch im Forstwald in Form eines abgewinkelten Grabens und ist mit ca. 1 Meter Tiefe im Waldboden noch gut erkennbar. Er wird allerdings zunehmend mit Laub etc. verfüllt.

(Helmut Sallmann, 2011)

Literatur

Sallmann, Helmut (o.J.)
Krefeld-Forstwald. Die Siedlungsgeschichte des Stadtteils (unveröffentlichtes Manuskript). S. 31, o. O.

Grabenrelikt aus der „Schlacht bei Crefeld“ im Forstwald

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Archäologie
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1740 bis 1758
Koordinate WGS84
51° 17′ 40,42″ N, 6° 31′ 25,19″ O / 51.29456°, 6.52366°
Koordinate UTM
32U 327350.71 5685494.25
Koordinate Gauss/Krüger
2536570.08 5684546.62

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Grabenrelikt aus der „Schlacht bei Crefeld“ im Forstwald”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-14538-20110810-2 (Abgerufen: 20. September 2017)
Seitenanfang