Mennonitenfriedhof in Kell

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Gemeinde(n): Andernach
Kreis(e): Mayen-Koblenz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Wartungsarbeiten

    Wartungsarbeiten

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der in der Nähe von Kell befindliche Mennonitenfriedhof wurde im 19. Jahrhundert von den Mennoniten (eine evangelischen Freikirche, die auf die Täuferbewegungen der Reformationszeit zurückgeht) aus Eich und dem Pöntertal angelegt. Bis heute werden hier noch Nachkommen aus den ersten Mennonitenfamilien beerdigt.
Auf diesem Friedhof wurde auch ein sogenanntes „Löffelkreuz“ errichtet. Auf diesem ist das Kreuz des ehemaligen Mönchhofs dargestellt, der 1716 unter dem Abt Michael Goddart von Laach, genannt „Leimmichel“, errichtet worden war.

Anders als früher ist es den Mennoniten jedoch erlaubt, ihre Toten auf dem regulären Keller Friedhof zu bestatten. Dieses damals geltende Verbot wurde erst mit der Weihung eines neuen Pfarrstücks im Jahr 1862 aufgehoben.

(Christian Maier, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Literatur

Haffke, Gudrun / Stadt Andernach (Hrsg.) (2013)
Andernach aus der Geschichte der Stadtteile (1815-1965). S.153ff, Andernach.

Mennonitenfriedhof in Kell

Schlagwörter
Ort
56626 Andernach - Kell
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1800 bis 1862
Koordinate WGS84
50° 25′ 47,65″ N, 7° 20′ 1,35″ O / 50.4299°, 7.33371°
Koordinate UTM
32U 381653.08 5587757.64
Koordinate Gauss/Krüger
2594807.99 5589078.29

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Mennonitenfriedhof in Kell”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-107797-20141114-3 (Abgerufen: 22. Mai 2018)
Seitenanfang