Krahnenberg-Kaserne Andernach

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Andernach
Kreis(e): Mayen-Koblenz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Von 1937 bis 1945 diente die Kaserne als Luftwaffenlazarett. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges übernahmen die Amerikaner die Anlage. Ab dem 9. März 1945 nutzten sie die Liegenschaft als Gefangenen- und Fremdarbeiterlager. Danach übernahmen die Franzosen die Anlage und nutzten sie wieder als Lazarett.
Am 2. Januar 1956 wurden die ersten 550 Freiwilligen für den Dienst der Bundeswehr zur Ausbildung in der Kaserne stationiert. Diese wurden vor Ort von Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876-1967) begrüßt. Im Jahr 1984 wurde die Kaserne umgebaut und in den Zustand versetzt indem sie sich heute präsentiert. Eine letzte erhaltene Holzbaracke aus der Gründungszeit der Kaserne wurde unter Denkmalschutz gestellt. Diese soll restauriert und zu einem Museum umgebaut werden.

(Simon Künzel, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Literatur

Heyen, Franz-Josef (1988)
Andernach. Andernach.

Krahnenberg-Kaserne Andernach

Schlagwörter
Ort
Andernach - Innenstadt
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung
Historischer Zeitraum
Beginn 1937
Koordinate WGS84
50° 25′ 25,62″ N, 7° 24′ 29,35″ O / 50.42378°, 7.40815°
Koordinate UTM
32U 386925.69 5586961.5
Koordinate Gauss/Krüger
2600110.28 5588495.4

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Krahnenberg-Kaserne Andernach”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-102961-20140910-4 (Abgerufen: 20. Februar 2018)
Seitenanfang