Helmwartsturm Andernach

„Helmartthorn“

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Andernach
Kreis(e): Mayen-Koblenz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Über die Befestigungswerke in Andernach aus dem Jahr 1522 gibt ein Besichtigungsprotokoll Auskunft. In diesem wird auch der „Helmartthorn“ erwähnt.
Der Turm wurde im Jahr 1994 komplett erneuert. In der Nähe des Turms befindet sich heute eine Holzkontruktion, welche einen Wehrgang nachbildet und den Durchgang zum Marktplatz überspannt.

(Simon Künzel, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Literatur

Busley, Josef (1941)
Die Kunstdenkmäler des Kreises Mayen. Düsseldorf.
Heyen, Franz-Josef (1988)
Andernach. Andernach.
Schindler, O. H. / Huiskes, Manfred (1979)
Andernach (Innenstadt) (2. neu bearb. Auflage). (Rheinische Kunststätten, Heft 8.) Neuss.

Helmwartsturm Andernach

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Untere Wallstraße
Ort
56626 Andernach - Altstadt
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1522
Koordinate WGS84
50° 26′ 17,3″ N, 7° 24′ 0,2″ O / 50.43814°, 7.40005°
Koordinate UTM
32U 386384.78 5588569.79
Koordinate Gauss/Krüger
2599504.67 5590081.11

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Helmwartsturm Andernach”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-102935-20140909-7 (Abgerufen: 19. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang