Bollwerk Andernach

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Andernach
Kreis(e): Mayen-Koblenz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Um die Stadt vor der Gefahr des Hochwassers zu schützen, zugleich aber auch zur Beherrschung der Rheindurchfahrt wurde ein Wehr (Eisbrecher) - das Bollwerk - errichtet. Auf diesem Bollwerk wurde auch das Zollhaus gebaut.
Im Jahr 1359 wurde das Gebäude von Bürgern gestürmt. In den Jahren 1659 bis 1661 ließ der Kölner Kurfürst Maximilian Heinrich (1650-1688) das Bollwerk, damals „der alte Zoll“ genannt, umbauen und die heutige Anlage schaffen. Die Arbeiten, welche der Maurermeister Caspar Boltern vornahm, standen unter der Leitung des Leutnants Rosier.

Heute dient das Bauwerk als Ehrenmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege.

(Simon Künzel, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Literatur

Busley, Josef (1941)
Die Kunstdenkmäler des Kreises Mayen. Düsseldorf.

Bollwerk Andernach

Schlagwörter
Ort
Andernach - Altstadt
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung
Historischer Zeitraum
Beginn vor 1359
Koordinate WGS84
50° 26′ 29,82″ N, 7° 24′ 22,73″ O / 50.44162°, 7.40631°
Koordinate UTM
32U 386837.62 5588946.9
Koordinate Gauss/Krüger
2599942.08 5590476.33

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Bollwerk Andernach”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-101668-20140829-4 (Abgerufen: 15. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang