Wasserturm Duttweiler

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Landeskunde
Gemeinde(n): Neustadt an der Weinstraße
Kreis(e): Neustadt an der Weinstraße
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 49° 18′ 47,26″ N: 8° 13′ 14,38″ O 49,31313°N: 8,22066°O
Koordinate UTM 32.443.355,59 m: 5.462.557,73 m
Koordinate Gauss/Krüger 3.443.408,37 m: 5.464.303,78 m
  • Wasserturm bei Duttweiler (2020)

    Wasserturm bei Duttweiler (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Dreyer, Matthias C.S.
    Fotograf/Urheber:
    Matthias C.S. Dreyer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Wasserturm bei Duttweiler (2020)

    Wasserturm bei Duttweiler (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Dreyer, Matthias C.S.
    Fotograf/Urheber:
    Matthias C.S. Dreyer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Wasserturm bei Duttweiler (2020)

    Wasserturm bei Duttweiler (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Dreyer, Matthias C.S.
    Fotograf/Urheber:
    Matthias C.S. Dreyer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Wasserturm bei Duttweiler (2020)

    Wasserturm bei Duttweiler (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Dreyer, Matthias C.S.
    Fotograf/Urheber:
    Matthias C.S. Dreyer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Wasserturm Duttweiler ist ein Wasserspeicher der Gemeindewerke Haßloch/Pfalz. Er steht inmitten von landwirtschaftlichen Flächen auf dem „Trappenberg“ (138 Meter üNN). Der Turm misst eine Höhe von 44 Metern. In seinem Behälter (Hochreservoir), der gut erkennbar an der Spitze des Turmes sitzt, bewahrt er 1.000 Kubikmeter (= 1 Mio Liter) Trinkwasser auf. Der Wasserdruck auf das Wassernetz aus dem Turm wird mit 6 bar angegeben.

Der Turm ist eine Stahlbetonkonstruktion des Architekten Josef Müller (Neustadt an der Haardt) (an anderer Stelle auch Müller-Henneberg, Maybaum - Fabrikationsstätte., ohne Datum). Die Bauausführung erfolgte durch die Firma Wayss & Freytag. Diese Firma war auf den modernen Stahlbetonbau spezialisiert. Zu den Gründern der Firma gehörte der aus Lachen (heute Neustadt an der Weinstraße) stammende Conrad Freytag (1846-1921). Die Firma hatte lange Erfahrung im Bau von Fabrikschornsteinen und anderen Großprojekten. Ab dem Jahre 1929 wurde die Kletterschalung bei der Herstellung konischer Stahlbetonschäfte eingesetzt (www.wf-ib.de, abgerufen 20.03.2020). Auf einer historischen Aufnahme vom Bau des Wassersturms ist der Einsatz dieser Technik zu erkennen (www.duttweiler.de, abgerufen 16.03.2020).

Das Bauwerk steht auf zwölf rechteckigen Stützen, die den Behälter tragen. Die Stützen sind durch zwei Beringe miteinander verbunden. In der Mitte steht ein Zylinder, in dem ein Treppenaufgang zum Behälterinnern untergebracht ist. Der Behälter ist rund und wird oben und unten von zwei umlaufenden „Manschetten“ gefasst. Unter dem Behälter ist ein umlaufender Steg befestigt, an dem mehrere Antennen angebracht sind.

Im Nachrichtlichen Verzeichnis der Kulturdenkmäler Kreisfreie Stadt Neustadt an der Weinstraße ist verzeichnet:„Wasserturm Auf dem Trappenberg, Stahlbetonbau auf zwölf Stützen, 1928/29, Arch. J. Müller; landschaftsbildprägend“ (GDKE 2019).

(Matthias C.S. Dreyer, Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd 2020)

Quelle
Informationstafel am Wasserturm (am 16.03.2020 nicht mehr vorhanden - eine Ablichtung der Tafel findet sich auf www.duttweiler.de)

Internet
www.duttweiler.de: Duttweiler - Wasserturm (abgerufen 16.03.2020)
www.wf-ib.de: Wayss & Freytag - Historie (abgerufen 16.03.2020)
books.ub.uni-heidelberg.de: Fabrikationssätte. (abgerufen 16.03.2020)

Literatur

Generaldirektion Kulturelles Erbe (Hrsg.) (2018)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler Kreisfreie Stadt Neustadt an der Weinstraße. Mainz. Online verfügbar: GDKE (Kreisfreie Neustadt a.d.W.) (PDF, 4,8 MB), abgerufen am 03.01.2019

Wasserturm Duttweiler

Schlagwörter
Ort
67435 Neustadt an der Weinstraße - Duttweiler
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Geschütztes Kulturdenkmal gem. § 8 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Übernahme aus externer Fachdatenbank
Historischer Zeitraum
Beginn 1928 bis 1929

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wasserturm Duttweiler”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-308557 (Abgerufen: 8. Dezember 2022)
Seitenanfang