Hochwasserrückhaltebecken Bendacker in Pulheim

Erzählstation 24 des Wassererlebnispfades Pulheimer Bach

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Pulheim
Kreis(e): Rhein-Erft-Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 50° 59′ 21,13″ N: 6° 48′ 5,03″ O / 50,9892°N: 6,8014°O
Koordinate UTM 32.345.696,86 m: 5.650.925,08 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.556.312,33 m: 5.650.751,23 m
  • Abbildung 1: Erzählstation Hochwasserrückhaltebecken Bendacker (2019)

    Abbildung 1: Erzählstation Hochwasserrückhaltebecken Bendacker (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Reinhard Zeese
    Fotograf/Urheber:
    Reinhard Zeese
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Abbildung 2: Luftaufnahme vom 13. Dezember 2007, Blick talauf Richtung Geyen (2007)

    Abbildung 2: Luftaufnahme vom 13. Dezember 2007, Blick talauf Richtung Geyen (2007)

    Copyright-Hinweis:
    Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
    Fotograf/Urheber:
    Reinhard Zeese
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Abbildung 3: Hochwasserrückhaltebecken Bendacker nach plötzlichem Tauwetter (2011)

    Abbildung 3: Hochwasserrückhaltebecken Bendacker nach plötzlichem Tauwetter (2011)

    Copyright-Hinweis:
    Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
    Fotograf/Urheber:
    Horst Engel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Abbildung 4: Bewuchs im Hochwasserrückhaltebecken Bendacker (2019)

    Abbildung 4: Bewuchs im Hochwasserrückhaltebecken Bendacker (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Reinhard Zeese
    Fotograf/Urheber:
    Reinhard Zeese
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Abbildung 5: Durchlass als Drosselorgan zur Minderung von Hochwasserspitzen (2009)

    Abbildung 5: Durchlass als Drosselorgan zur Minderung von Hochwasserspitzen (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Reinhard Zeese
    Fotograf/Urheber:
    Reinhard Zeese
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Abbildung 6: Blick durch das abdeckende Schutzgitter in den ökologisch angepassten Durchlass (2009)

    Abbildung 6: Blick durch das abdeckende Schutzgitter in den ökologisch angepassten Durchlass (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Reinhard Zeese
    Fotograf/Urheber:
    Reinhard Zeese
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Abbildung 7: Damm und Hochwasserentlastung am Hochwasserrückhaltebecken Bendacker (2008)

    Abbildung 7: Damm und Hochwasserentlastung am Hochwasserrückhaltebecken Bendacker (2008)

    Copyright-Hinweis:
    Reinhard Zeese
    Fotograf/Urheber:
    Reinhard Zeese
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Abbildung 8: Hochwasserentlastung und Energieumwandlungseinrichtung (große Blöcke links) zur Ableitung extremer Hochwasserereignisse ohne Zerstörung des Dammes (2009)

    Abbildung 8: Hochwasserentlastung und Energieumwandlungseinrichtung (große Blöcke links) zur Ableitung extremer Hochwasserereignisse ohne Zerstörung des Dammes (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Reinhard Zeese
    Fotograf/Urheber:
    Reinhard Zeese
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Erzählstation „HRB Bendacker“ (Abbildung 1) liegt in Fortsetzung des Elchweges südlich des Neubaugebietes „Im Bendacker” im Südwesten der Stadt Pulheim.
Das Hochwasserrückhaltebecken (HRB) “Bendacker„ mit seinem Hochwasserschutzdamm vor der Ortslage Pulheim schützt Pulheim mit einem Rückstauvolumen ca. 28.000 Kubikmeter.
Das HRB wurde naturnah ausgebaut. Wesentliches Element der Naturnähe ist die im Luftbild (Abbildung 2) sehr gut erkennbare, nur extensiv genutzte Fläche des Rückhaltebeckens. Das Gewässer ist im Stauraum nur wenig leistungsfähig und schon kleine Hochwasserereignisse stauen die Fläche gering ein (Abbildung 3). Auf diese Weise sind eine an Feuchte angepasste Flora und Fauna anzutreffen (Abbildung 4).

Der Damm ist am Durchlass für kleinere Pflanzen und Tiere passierbar (Abbildung 5), der Durchlass ist über ein abdeckendes Gitter einsehbar (Abbildung 6) und lichtdurchflutet.
Der Durchlass drosselt die Abflüsse durch die begrenzte Leistungsfähigkeit des Rohres. Dann wird die Fläche des Beckens eingestaut und Volumen zum Hochwasserrückhalt wird aktiviert. Bei extremen Katastrophenereignissen kann das Volumen nicht mehr ausreichen und das Hochwasserrückhaltebecken läuft über. Für diesen Fall ist seitlich eine Hochwasserentlastung eingerichtet (Abbildung 7) und mit Steinen befestigt. Grobe Bruchsteine im Tosbereich links vom Überlauf (Abbildung 8) mindern die Energie (Energieumwandlungseinrichtung). Extreme Hochwasserspitzen werden deshalb abgeleitet, ohne dass der Damm Schaden nimmt.

(Reinhard Zeese, L.E.B. & Partner, 2020)

Internet
de.wikipedia.org: Wasserrahmenrichtlinie (abgerufen am 13.12.2019)
www.umweltbundesamt.de: Wasserrahmenrichtlinie (abgerufen am 13.12.2019)
www.bmu.de: Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Deutschland (abgerufen am 13.12.2019)

Hochwasserrückhaltebecken Bendacker in Pulheim

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Am Elchweg
Ort
50259 Pulheim
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Hochwasserrückhaltebecken Bendacker in Pulheim”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-306487 (Abgerufen: 31. Juli 2021)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang