Steinbruch Bonnersüng 2 bei Lindlar

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Lindlar
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Ansicht des Steinbruchkessels. Im Winter besteht dort eine Futterstelle für Rinder.(2018)

    Ansicht des Steinbruchkessels. Im Winter besteht dort eine Futterstelle für Rinder.(2018)

    Copyright-Hinweis:
    Jörn Kling/Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Kling
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Steinbruch Bonnersüng 2 bei Hartegasse. Ansicht des Steinbruchkessels.  (2018)

    Steinbruch Bonnersüng 2 bei Hartegasse. Ansicht des Steinbruchkessels. (2018)

    Copyright-Hinweis:
    Jörn Kling/Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Kling
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Steinbruch Bonnersüng 2 bei Hartegasse. (2018)

    Steinbruch Bonnersüng 2 bei Hartegasse. (2018)

    Copyright-Hinweis:
    Jörn Kling/Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Kling
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Am Rande eines Wiesentals liegt dieser 25 x 25 Meter große Bauernbruch. Die Topographische Karte zeigt, dass der Abbau 1895 anscheinend bereits aufgegeben ist, da das Gelände bewaldet ist. Die Entstehung dürfte in Zusammenhang mit dem Bau des Dorfes Bonnersüng oder einzelner Gehöfte stehen. Der Bruch ist im Halbkreis gegen den Hang angelegt, der Schutt entlang des Hangfußes deponiert. Bewusst hat man den Schutt nicht in der Talsohle deponiert, die zum Zeitpunkt des Abbaus offensichtlich wertvolles Nutzland darstellte. Die Erschließung erfolgte über eine heute aufgegebene Wegtrasse, die vom Bruch aus hangparallel direkt zum Dorf Bonnersüng weiter talabwärts führte. Der in den Karten verzeichnete Stichweg von der auf der anderen Talseite liegenden Hauptstraße aus erscheint als Zuwegung eher ungeeignet, da hier die feuchte Talaue gequert werden musste.

Datierung: Ende vor 1895
Betreiber: unbekannt
Heutiger Zustand: Die Bruchsohle ist Wiese, die Abbaufront ist verbuscht und bewaldet.

(Jörn Kling, 2018)

Steinbruch Bonnersüng 2 bei Lindlar

Schlagwörter
Ort
51789 Lindlar - Bonnersüng
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Ende 1895
Koordinate WGS84
51° 03′ 22,25″ N, 7° 22′ 27,67″ O / 51.05618°, 7.37435°
Koordinate UTM
32U 386070.04 5657329.54
Koordinate Gauss/Krüger
2596401.19 5658795.84

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Steinbruch Bonnersüng 2 bei Lindlar”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-276877 (Abgerufen: 18. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang