Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Elsdorf (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Rhein-Erft-Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Blick vom einem Feld auf den Dorfrand von Etzweiler mit der Pfarrkirche St. Hubertus in der Mitte, Zeichnung von Johannes Mausbach.

    Blick vom einem Feld auf den Dorfrand von Etzweiler mit der Pfarrkirche St. Hubertus in der Mitte, Zeichnung von Johannes Mausbach.

    Copyright-Hinweis:
    Mausbach, Johannes
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler, Zeichnung von Johannes Mausbach.

    Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler, Zeichnung von Johannes Mausbach.

    Copyright-Hinweis:
    Mausbach, Johannes
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kirchturm der Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler (2000)

    Kirchturm der Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler (2000)

    Copyright-Hinweis:
    Klein, Heinrich
    Fotograf/Urheber:
    Heinrich Klein
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte des Rheinischen Braunkohlereviers (2013)

    Karte des Rheinischen Braunkohlereviers (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Thoroe / CC-BY-SA-2.0 via Wikimedia Commons, Karte: OpenStreetMap, Open Database License (ODbL)
    Fotograf/Urheber:
    Thoroe
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ankunft der translozierten Kirchturmspitze der Pfarrkirche St. Hubertus aus Etzweiler im Umsiedlungsort Neu-Etzweiler in Elsdorf am 24. November 2000.

    Ankunft der translozierten Kirchturmspitze der Pfarrkirche St. Hubertus aus Etzweiler im Umsiedlungsort Neu-Etzweiler in Elsdorf am 24. November 2000.

    Copyright-Hinweis:
    Archiv Johannes Mausbach
    Fotograf/Urheber:
    Unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kirchturm der Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler in den 1990er Jahren.

    Kirchturm der Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler in den 1990er Jahren.

    Copyright-Hinweis:
    Manfred Junggeburth
    Fotograf/Urheber:
    Manfred Junggeburth
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Dorfrand von Etzweiler mit der Pfarrkirche St. Hubertus im Mittelpunkt in den 1990er Jahren.

    Dorfrand von Etzweiler mit der Pfarrkirche St. Hubertus im Mittelpunkt in den 1990er Jahren.

    Copyright-Hinweis:
    Manfred Junggeburth
    Fotograf/Urheber:
    Manfred Junggeburth
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Fahnen vor der Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler in den 1990er Jahren.

    Fahnen vor der Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler in den 1990er Jahren.

    Copyright-Hinweis:
    Manfred Junggeburth
    Fotograf/Urheber:
    Manfred Junggeburth
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler, Aufnahme aus dem Jahr 2000

    Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler, Aufnahme aus dem Jahr 2000

    Fotograf/Urheber:
    Heinrich Klein
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Zeichnung von Johannes Mausbach: Die Pfarrkirche St. Hubertus und umliegende Häuser in Etzweiler, davor eine Grube mit Schaufelradbagger.

    Zeichnung von Johannes Mausbach: Die Pfarrkirche St. Hubertus und umliegende Häuser in Etzweiler, davor eine Grube mit Schaufelradbagger.

    Copyright-Hinweis:
    Mausbach, Johannes
    Fotograf/Urheber:
    Johannes Mausbach
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Dorfplatz in Etzweiler mit der Pfarrkirche St. Hubertus beim Maifest, Zeichnung von Johannes Mausbach.

    Dorfplatz in Etzweiler mit der Pfarrkirche St. Hubertus beim Maifest, Zeichnung von Johannes Mausbach.

    Copyright-Hinweis:
    Mausbach, Johannes
    Fotograf/Urheber:
    Johannes Mausbach
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler (2000)

    Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler (2000)

    Copyright-Hinweis:
    Klein, Heinrich
    Fotograf/Urheber:
    Heinrich Klein
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Kapelle und katholische Rektoratspfarrkirche „St. Hubertus“ war das Zentrum des ehemaligen Ortes Etzweiler, welcher dem Braunkohletagebau Hambach weichen musste.
Die Kirche wurde 1787 im Baustil des Barock errichtet und 1788 eingeweiht, um den Etzweiler Bürgern den weiten Weg zur Pfarrkirche nach Berrendorf zu ersparen. Der Etzweiler Bauer Engelbert Panzer stiftete einen Fonds von 2000 Reichstalern zur Bezahlung des Pfarrers. Die Kirche wurde durch Spenden und mit der Arbeitskraft der Bauern erbaut. Die Feldbrandziegel wurden aus Lehm vom Feld hinter dem Ortsausgang nach Berrendorf gebrannt.

Am 26. August 1846 wurde die St. Hubertus-Kirche durch das „Erdbeben von Tollhausen“ stark beschädigt. Dieses Beben war nach dem Elsdorfer Stadtteil benannt, in dem sein Zentrum lag; es war eines der stärksten in Deutschland im 19. Jahrhundert. 1890 wurde die Kirche nach Plänen des Kölner Architekten Franz Statz (1848-1930) um ein Querhaus und einen Chor erweitert.

Die Basis des Westturms hatte einen viereckigen Grundriss. Oberhalb des geschieferten Satteldaches, mit dem der Langbau überdeckt war, ging das Viereck ins Achteck über. Der achteckige Turmhelm war mit Zink bekleidet. Auf dem Sturz der einfachen, rechteckig umrahmten Tür stand die Jahreszahl „anno 1787“. Das Langhaus war an der Außenseite durch schwache Pilaster gegliedert. Das Innere des Hauptraums war ein rechteckiger Saal mit flacher, von den Seiten her ansteigender Decke. In der Mitte befand sich die Inschrift „anno 1788“. Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Hauptglocke in Form einer Zuckerhutglocke ist eine der ältesten Glocken der Region.

Im Februar 1945 wurde die hölzerne Turmspitze durch Artilleriebeschuss zerstört. Nach dem Krieg erhielt die Kirche eine neue hölzerne Turmspitze, allerdings hatte diese eine andere Form.

Die Umsiedlung infolge des Braunkohletagebaus bedeutete auch das Ende der Etzweiler St. Hubertus-Kirche: Im Jahr 2000 wurde die letzte Messe abgehalten und die Kirche entwidmet. Im November desselben Jahres wurde der Turmaufsatz abgebaut und zum neu gegründeten Ort Neu-Etzweiler transportiert. Dort wurde eine neue Kirche St. Hubertus errichtet, in welcher der Turmaufsatz der alten Kirche sowie Teile der Inneneinrichtung wiederverwendet wurden. Seit dem Abriss der alten Kirche zum 24. September 2002 befinden sich auch die alten Glocken im Turm der neuen St. Hubertus-Kirche.

Lage und Geometrie
Die frühere Lage der abgebauten Kirche entspricht der auf dem Luftbild NRW 1988-1994 (vgl. die historischen Luftbilder in der Kartenansicht).

(Annika Gaßner, 2018, freundliche Hinweise von Herrn Johannes Mausbach)

Internet
dorf-etzweiler.de: Das Dorf Etzweiler (abgerufen am 08.01.2018)
de.wikipedia.org: St. Hubertus (Etzweiler) (abgerufen am 08.01.2018)

Literatur

Groten, Manfred; Johanek, Peter; Reininghaus, Wilfried; Wensky, Margret / Landschaftsverband Rheinland; Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.) (2006)
Handbuch der Historischen Stätten Nordrhein-Westfalen. HbHistSt NRW, Kröners Taschenausgabe, Band 273, 3. völlig neu bearbeitete Auflage. S. 303-305, Stuttgart.
Mausbach, Johannes (2012)
Als in Etzweiler die Zaubernuss blühte. Elsdorf. Online verfügbar: www.dorf-etzweiler.de, PDF-Datei, abgerufen am 08.01.2018
Mausbach, Johannes (1992)
Etzweiler. Spuren eines verkauften Dorfes. Köln. Online verfügbar: www.dorf-etzweiler.de, PDF-Datei, abgerufen am 17.01.2018
Mausbach, Johannes / Stadt Elsdorf (Hrsg.) (1997)
neu und alt. Texte und Bilder aus Etzweiler, der Gesolei, Tanneck, Burg Reuschenberg, dem Bürgewald und der umgebenden Landschaft. Brühl.
Polaczek, Ernst / Clemen, Paul (Hrsg.) (1899)
Die Kunstdenkmäler des Kreises Bergheim. (Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz; Bd. IV, 3.) S. 59, Düsseldorf.

Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler

Schlagwörter
Ort
50189 Elsdorf - Etzweiler
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger, Literaturauswertung, Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1787, Ende 2002
Koordinate WGS84
50° 54′ 20,97″ N, 6° 33′ 29,25″ O / 50.90582°, 6.55812°
Koordinate UTM
32U 328318.48 5642192.33
Koordinate Gauss/Krüger
2539301.85 5641318.16

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Pfarrkirche St. Hubertus in Etzweiler”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-274605 (Abgerufen: 14. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang