Schmitzhof in Keyenberg

Claessenhof

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Erkelenz
Kreis(e): Heinsberg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Schmitzhof in Keyenberg (2010)

    Schmitzhof in Keyenberg (2010)

    Copyright-Hinweis:
    Lothmann, Wolfgang
    Fotograf/Urheber:
    Wolfgang Lothmnn
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Schmitzhof war vor 130 Jahren der größte Bauernhof in Keyenberg. Er bewirtschaftete über 175 Morgen Land. Das heutige Backsteinhaus wurde 1819 vom Bürgermeister Heinrich Anton Velder und seiner Frau Maria Gertrud, geborener Claessen, erbaut. Maria Gertrud war eine Tochter der Witwe Maria Anna Classen, die den Hof seit 1798 bewohnte und betrieb.

Mit dem Erwerb des Rittergutes Keyenberg im Jahre 1832 verkaufte Anton Velder den Hof an die Gebrüder Schmitz. In deren Besitz blieb er nahezu 100 Jahre.

In den 1970iger Jahren wurde der Hof an die damaligen Rheinische Braunkohlenwerke AG verkauft um als Ausgleichsfläche für umsiedelnde Bauern zu dienen. Der Bauer, der die Ländereien erhielt, übernahm aber nicht das Hofgebäude. Es wurde an einen Privatmann verkauft. 2017 gehört es wieder der RWE-Power, der Nachfolgerin der Rheinische Braunkohlenwerke AG.

Das Gebäude besteht aus einem rechtwinkligen Wohngebäudeteil, der in Richtung Holzweilerstraße steht und einem Wirtschaftsteil, der am Holzweiler-Keyenberger-Fließ zweifach abgewinkelt ist. Hinter dem Hof in Richtung Glockensprung befindet sich ein großer Baum- und Gemüsegarten.

(Wolfgang Lothmann, Heimatverein der Erkelenzer Lande e.V., 2017)

Literatur

Mackes, Karl L. (1985)
Erkelenzer Börde und Niersquellengebiet. Ein Beitrag zur Geschichte der ehemaligen Dörfer und Gemeinden Immerath, Pesch, Lützerath, Keyenberg, Berverath, Borschemich, Holz, Otzenrath, Spenrath, Westrich, Wanlo, Kaulhausen, Kuckum und Venrath. (Schriftenreihe der Stadt Erkelenz 6.) Mönchengladbach.

Schmitzhof in Keyenberg

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Westricher Straße
Ort
41812 Erkelenz - Keyenberg
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Koordinate WGS84
51° 04′ 59,39″ N, 6° 24′ 42,55″ O / 51.08316°, 6.41182°
Koordinate UTM
32U 318726.24 5662259.54
Koordinate Gauss/Krüger
2528900.71 5660978.9

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Schmitzhof in Keyenberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-273502 (Abgerufen: 15. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang