Renaissancebau Marktstraße 6 in Maikammer

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Architekturgeschichte, Denkmalpflege
Gemeinde(n): Maikammer
Kreis(e): Südliche Weinstraße
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 49° 18′ 16,65″ N: 8° 07′ 53,21″ O / 49,30463°N: 8,13145°O
Koordinate UTM 32.436.860,53 m: 5.461.683,30 m
Koordinate Gauss/Krüger 3.436.910,74 m: 5.463.428,98 m
  • Bauernhaus Frankmann im Immengarten in Maikammer (2017)

    Bauernhaus Frankmann im Immengarten in Maikammer (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Holderle, Anne-Sophie / Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd
    Fotograf/Urheber:
    Anne-Sophie Holderle
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Bauernhaus Frankmann im Immengarten in Maikammer (2017)

    Bauernhaus Frankmann im Immengarten in Maikammer (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Holderle, Anne-Sophie / Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd
    Fotograf/Urheber:
    Anne-Sophie Holderle
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das im Renaissance-Stil erbaute Wohnhaus Markstraße 6 hat zwei Vollgeschosse und ist in seiner Grundsubstanz das älteste Haus in der Gemeinde Maikammer. Das Obergeschoss ist in einer sichtbaren Fachwerkkonstruktion (Ständerbau) angelegt. Der Renaissance-Torbogen, aus Sandstein in unterschiedlichen Farben, ist im Bogenteil gefast. Er trägt einen Schlußstein mit der Jahreszahl 1577. In der Toreinfahrt, rechts und links des Torbogens, befinden sich verzierte Stichbogentüren. Sie stammen aus der Zeit um das Jahr 1600.

Alle Fenster besitzen Sandsteineinfassungen und Klappläden. Im Obergeschoss sitzen die Fenster auf Brüstungsriegeln aus Holz und reichen bis direkt unter den hölzernen Traufbalken. Die gesamte Fachwerkkonstruktion sitzt auf einer Holzschwelle. Mit einem gefasten Holzband wird der vorkragende Teil des Obergeschosses zum steinernen Erdgeschoss übergeleitet.

Am Fenster links neben der Tordurchfahrt sind einige Sandsteinreste vermauert, die nicht genau zugeordnet werden können.

Die von der Straßenseite aus rechts liegende Hausecke (Westen) ist mit mächtigen, verzierten Sandsteinen aufgemauert. Auffällig ist der querliegende große rote Sandstein, der an Stelle der Holzwerkkonstruktion das Untergeschoß überspannt. Der Stein liegt auf zwei Konsolen auf. Sie deuten auf eine ehemalige Öffnung hin. Diese Seite des Hauses erhält dadurch eine starke Betonung in der Fassade. Die zahlreichen Fenster, die Klappläden sowie das im Obergeschoss aufgebrachte Fachwerk prägen das Gesamtbild der imposanten langgestreckten Fassade.

Kulturdenkmal
Das Haus ist als Einzeldenkmal in der Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz eingetragen (Generaldirektion Kulturelles Erbe RLP 2017). Der Text des Eintrages lautet: „Renaissance-Torbogen, bez. 1577; in der Torfahrt Stichbogentüren, um 1600“.

(Anne-Sophie Holderle, Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, 2017)

Literatur

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (2019)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler - Kreis Südliche Weinstraße. S. 68, Mainz. Online verfügbar: Nachrichtliches Verzeichnis GDKE SÜW, abgerufen am 22.08.2019
Ortsgemeinde Maikammer (Hrsg.) (2014)
1264 - 2014 Maikammer: Ein Spaziergang durch den Ort und seine Geschichte. S. 34, Neustadt an der Weinstraße.

Renaissancebau Marktstraße 6 in Maikammer

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Marktstraße 6
Ort
67487 Maikammer
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Geschütztes Kulturdenkmal gem. § 8 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Architekturgeschichte, Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1577

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Renaissancebau Marktstraße 6 in Maikammer”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-272337 (Abgerufen: 21. Oktober 2020)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang