Bildstock im oberen Dürkheimer

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Maikammer
Kreis(e): Südliche Weinstraße
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Vorderansicht des Bildstocks in der Gewanne "im oberen Dürkheimer" in Maikammer (2017).

    Vorderansicht des Bildstocks in der Gewanne "im oberen Dürkheimer" in Maikammer (2017).

    Copyright-Hinweis:
    Holderle, Anne-Sophie / Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd
    Fotograf/Urheber:
    Anne-Sophie Holderle
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Vorderansicht (Ausschnitt) des Bildstocks in der Gewanne "im oberen Dürkheimer". Tonbild "Jesus am Ölberg" (2017).

    Vorderansicht (Ausschnitt) des Bildstocks in der Gewanne "im oberen Dürkheimer". Tonbild "Jesus am Ölberg" (2017).

    Copyright-Hinweis:
    Holderle, Anne-Sophie / Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd
    Fotograf/Urheber:
    Anne-Sophie Holderle
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der aus gelbem Sandstein gefertigte Andachtsbildstock steht in der Gewanne im oberen Dürkheimer in der Ortsgemeinde Maikammer und wurde im Jahr 1880 errichtet. Der Bildstock besteht aus drei Teilen, dem Sockel, einer Stele und dem tabernakelartigen Aufsatz.
Der tabernakelartige Aufsatz, der einer romanischen Fensterform nachempfunden ist (mit einem eingelassenen Rahmen), zeigt im Giebel drei weiße Rosetten. In der Nische befindet sich ein von der Maikammer Künsterlin Björg Megerle getöpfertes Bild Jesus am Ölberg. Bis im Jahr 1975 war in der Nische Jesus am Ölberg kniend neben einem Felsen zu sehen. Auf diesem stand ein Kelch, von dem aber nur noch das Fußstück vorhanden war (Katholisches Pfarrarchiv 1975). Das heutige Bild ist dieser Darstellung nachempfunden. Zu sehen sind Jesus in langem Gewand am Ölberg kniend, auf einen Kelch gestützt vor einem Ölbaum.

Im Mittelteil des Bildstocks ist in gotischer Schrift eingemeißelt:
„Mein Vater, / wenn es möglich ist / so nimm diesen Kelch / hinweg von mir /
doch nicht mein, sondern / dein Wille geschehe“


Darunter befindet sich eine aus Sandstein herausgearbeitete Rosette.

Auf dem Sockel war bis 1970 zu lesen:
„Errichtet 1880“ (Weinmann 1973)

Im oberen Dürkheimer
Der Name der Gemarkung weist auf ein Lehen des Speyerer Fürstbischofs an die Dürkheimer hin (Leonardt 1928). Er bezieht sich auf einen Personennamen (Bassermann-Jordan 1923).

(Anne-Sophie Holderle, Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, 2017)

Literatur

Bassermann-Jordan, Friedrich von (1923)
Geschichte des Weinbaus. Bd. 2. Frankfurt am Main.
Leonardt, Johannes (1928)
Geschichte von Maikammer-Alsterweiler. Maikammer.
Ost, Karl / Katholisches Pfarrarchiv Maikammer (Hrsg.) (1975)
Pfarrgedenkbuch 19. Jahrhundert. Erfassung der Maikammerer Kreuze und Bildstöcke 1974-1975. Maikammer.
Weinmann, Fred (1973)
Steinkreuze und Bildstöcke in der Pfalz. Nürnberg.
Wittmer, Richard (2000)
Die Flur von Maikammer-Alsterweiler: Ihre Namen und steinernen Zeugen in Geschichte und Geschichten. S. 176-177, Maikammer.

Bildstock im oberen Dürkheimer

Schlagwörter
Ort
67487 Maikammer
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1880
Koordinate WGS84
49° 18′ 48,02″ N, 8° 06′ 50,86″ O / 49.31334°, 8.11413°
Koordinate UTM
32U 435612.85 5462666.63
Koordinate Gauss/Krüger
3435662.56 5464412.7

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Bildstock im oberen Dürkheimer”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-271214 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang