Friedhof in der Parkanlage des Klosters St. Bernardin

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Sonsbeck
Kreis(e): Wesel
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Historischer Friedhof in der Parkanlage des ehemaligen Klosters St. Bernardin in Sonsbeck-Hamb (2017)

    Historischer Friedhof in der Parkanlage des ehemaligen Klosters St. Bernardin in Sonsbeck-Hamb (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Helga M. Kaczmarek / NABU Naturschutzzentrum Gelderland
    Fotograf/Urheber:
    Helga M. Kaczmarek
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Historischer Friedhof in der Parkanlage des ehemaligen Klosters St. Bernardin in Sonsbeck-Hamb (2017)

    Historischer Friedhof in der Parkanlage des ehemaligen Klosters St. Bernardin in Sonsbeck-Hamb (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Helga M. Kaczmarek / NABU Naturschutzzentrum Gelderland
    Fotograf/Urheber:
    Helga M. Kaczmarek
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Historischer Friedhof in der Parkanlage des ehemaligen Klosters St. Bernardin in Sonsbeck-Hamb (2017)

    Historischer Friedhof in der Parkanlage des ehemaligen Klosters St. Bernardin in Sonsbeck-Hamb (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Helga M. Kaczmarek / NABU Naturschutzzentrum Gelderland
    Fotograf/Urheber:
    Helga M. Kaczmarek
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
St. Bernardin ist ein ehemaliges, denkmalgeschütztes Kloster, das seit 1993 zur Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein gGmbh (CWWN) gehört. Als Wohnanlage für Menschen mit Behinderungen bietet St. Bernardin heute ein Heim für rund 130 Erwachsene.

Am östlichen Rand der öffentlich zugänglichen Parkanlage befindet sich der ehemalige Friedhof, auf dem die Nonnen, aber auch die Pastöre von St. Bernardin beerdigt wurden. Die beiden Gräberreihen für die Schwestern sind ohne besondere Kennzeichnungen als schlichte Rasenflächen angelegt. Lediglich zwei lange, meist mit Blumen bestückte Beete zeigen die Lage der Gräber an. An der Nordseite des Friedhofs steht ein imposant großes Steinkreuz mit Jesusfigur. Im erhöht angelegten Kreuzbereich befinden sich außerdem die Gräber und Gedenksteine für die verstorbenen Pfarrer, die in St. Bernardin tätig waren. Der gesamte Friedhof ist durch eine hohe Hainbuchenhecke von der übrigen Parkanlage getrennt, wodurch eine konzentrierte und ruhige Atmosphäre entsteht.

In direkter Nachbarschaft zum Friedhof liegt ein sehenswerter alter Gartenkreuzweg, der 1961 vom Künstler Gisbert Rautzenberg gestaltet wurde. Direkt hinter diesem Kreuzweg steht die ehemalige Aussegnungshalle des Klosters, die 2015 renoviert, grundlegend umgebaut und zum „Sommerhäuschen“ mit angeschlossenem Grillplatz umgestaltet wurde.

(Helga M. Kaczmarek, NABU-Naturschutzzentrum Gelderland, erstellt im Rahmen des LVR-Netzwerkes Kulturlandschaft, 2017)

Literatur

ConCultura GmbH (2003)
150 Jahre St. Bernardin. Geldern.

Friedhof in der Parkanlage des Klosters St. Bernardin

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
St. Bernardinstraße 65
Ort
47665 Sonsbeck - Hamb
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Koordinate WGS84
51° 34′ 7,37″ N, 6° 22′ 27,67″ O / 51.56871°, 6.37435°
Koordinate UTM
32U 318035.21 5716338.29
Koordinate Gauss/Krüger
2525999.26 5714983.89

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Friedhof in der Parkanlage des Klosters St. Bernardin”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-271152 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang