Katholische Kirche St. Lambertus Düsseldorf

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Düsseldorf
Kreis(e): Düsseldorf
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Hochaltar in der katholischen Kirche St. Lambertus in Düsseldorf (2009)

    Hochaltar in der katholischen Kirche St. Lambertus in Düsseldorf (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Flinspach, Karl-Heinz
    Fotograf/Urheber:
    Karl-Heinz Flinspach
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Ein Pilgerziel in Düsseldorf ist das 1288 gegründete Kollegiatstift St. Lambertus, das aus einer 1206 zur Pfarre erhobenen Kirche hervorgegangen ist. Der heutige Bau ist in zwei Abschnitten entstanden. Ab 1370 erfolgte ein Umbau des im 14. Jahrhundert errichteten Gebäudes, in dessen Verlauf um die stehen gebliebenen Bauteile eine weite dreischiffige Halle mit Umgangschor herumgelegt wurde. Herzog Wilhelm I. beabsichtigte mit dieser Baumaßnahme, das Lambertusstift zu einer überregionalen Pilgerstätte zu entwickeln.
Das Sakramentshaus an der Nordseite des Binnenchors, eine reichhaltig mit Heiligenskulpturen versehene Sandsteinarbeit ist eine Stiftung Wilhelms Ill. aus der Zeit zwischen 1475 und 1479. Im Anschluss stiftete Wilhelm III. das zweireihige Chorgestühl. lm Scheitel des Chorumgangs steht das prachtvolle Wandgrab für Herzog Wilhelm den Reichen, das 1595-99 in der Werkstatt des Bildhauers Gerhard Scheben geschaffen wurde. Der Aufbau zeigt, flankiert von den Verkörperungen der sieben Tugenden und zwei Allegorien der Vergänglichkeit, das Jüngste Gericht, während in der Bekrönung der auferstandene Christus mit der Siegesfahne zu sehen ist.
In der Reformationszeit hatte der Herzog sich in seinen Herrschaften um einen mittleren Weg zwischen Katholizismus und Protestantismus bemüht. Letztendlich lief seine Religionspolitik auf eine konfessionelle Toleranz in den vereinigten Herzogtümern hinaus.

(Jan Spiegelberg, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e. V. / LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit, Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, 2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland; Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.) (2010)
Jakobswege. Wege der Jakobspilger in Rheinland und Westfalen, Band 9: In 9 Etappen von Dortmund über Essen und Düsseldorf nach Aachen, mit einer Variante über Mülheim an der Ruhr und Duisburg. S. 110/112, Köln.

Katholische Kirche St. Lambertus Düsseldorf

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Müller-Schlösser-Gasse 1
Ort
40213 Düsseldorf
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1206 bis 1288
Koordinate WGS84
51° 13′ 41,72″ N, 6° 46′ 17,77″ O / 51.22826°, 6.7716°
Koordinate UTM
32U 344411.24 5677567.73
Koordinate Gauss/Krüger
2553941.65 5677322.96

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Katholische Kirche St. Lambertus Düsseldorf”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-261866 (Abgerufen: 20. Oktober 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang