Flussabschnitt der Prüm in der Verbandsgemeinde Südeifel

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Holsthum, Irrel, Menningen, Minden (Rheinland-Pfalz), Peffingen, Prümzurlay
Kreis(e): Eifelkreis Bitburg-Prüm
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Stromschnelle der Prüm (2007)

    Stromschnelle der Prüm (2007)

    Copyright-Hinweis:
    Wirtz, Albert / klaes-images.de
    Fotograf/Urheber:
    Albert Wirtz
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Fließgewässer in Deutschland wurden vom Menschen im Laufe der Jahrhunderte häufig verändert und den gewünschten Nutzungen angepasst. Lediglich in einzelnen Abschnitten haben sich stellenweise ursprüngliche, naturnahe Abschnitte erhalten.

Die Prüm ist ein Fluss in der Eifel mit einer Länge von 85 Kilometern. Sie entspringt im Arenberger Forst, durchfließt den Stausee Bitburg und mündet bei Minden in die Sauer. Zwischen dem Erholungsort Prümzurlay und Irrel liegen Stromschnellen. An diesem Flussabschnitt hat sich die Prüm tief als Kerbtal eingegraben. Im Verlauf dieses Vorgangs wurde der Hang instabil, so dass Sandstein, Mergel und Tone zusammen mit dem Felsgestein die Prüm zunächst vor ca. 10.000 bis 20.000 Jahren aufstauten. Nach dem Abtransport der Tone durch das fließende Wasser blieben die Felsbrocken zurück und führten zu engen Geländestufen des Fließgewässers.
Im Naturpark Südeifel sind die Stromschnellen der Prüm zusammen mit der Schlucht im hochragenden Sandsteinplateau eine Attraktion, die erwandert und besichtigt werden kann. Oberhalb der in der Nähe gelegen Teufelsschlucht wird in einem Besucherzentrum des Naturparks die geologische Entstehungsgeschichte dieses Naturphänomens erläutert. Die Stromschnellen stehen mit der Teufelsschlucht und den eiszeitlichen Felsstürzen am Rand des Ferschweiler Plateaus in einem geologisch-erdgeschichtlichen Zusammenhang.

Im Oktober eines jeden Jahres finden Wildwasserrennen des Deutschen Kanuverbandes mit Sprintrennen an den Stromschnellen statt.

(Klaus-Dieter Kleefeld, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, 2016)

Literatur

Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschtz e.V. (Hrsg.) (2016)
Kalender Rheinland 2017. Denkmal Landschaft Natur. Wermelskirchen.

Flussabschnitt der Prüm in der Verbandsgemeinde Südeifel

Schlagwörter
Ort
Bitburg / Prüm
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Koordinate WGS84
49° 49′ 25,29″ N, 6° 28′ 14,38″ O / 49.82369°, 6.47066°
Koordinate UTM
32U 318077.44 5522097.29
Koordinate Gauss/Krüger
2533911.98 5520904.84

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Flussabschnitt der Prüm in der Verbandsgemeinde Südeifel”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-255242 (Abgerufen: 15. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang