Kriegerdenkmal Germania Oberwesel

Kriegsdenkmal

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Gemeinde(n): Oberwesel
Kreis(e): Rhein-Hunsrück-Kreis
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 50° 06′ 26,88″ N: 7° 43′ 34,9″ O / 50,10747°N: 7,72636°O
Koordinate UTM 32.408.926,91 m: 5.551.356,22 m
Koordinate Gauss/Krüger 3.408.965,59 m: 5.553.137,24 m
  • Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Die Symbolfigur für Deutschland, Germania, steht auf einem dreistufigen Sockel.

    Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Die Symbolfigur für Deutschland, Germania, steht auf einem dreistufigen Sockel.

    Copyright-Hinweis:
    Bublies, Kira
    Fotograf/Urheber:
    Kira Bublies
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Auf der untersten Stufe sind eine Pickelhaube mit Handwaffen und Standarten abgebildet.

    Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Auf der untersten Stufe sind eine Pickelhaube mit Handwaffen und Standarten abgebildet.

    Copyright-Hinweis:
    Bublies, Kira
    Fotograf/Urheber:
    Kira Bublies
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Die mittlere Stufe ziert der preußische Adler und die Inschrift „Zur Erinnerung an 1866, 70-71“, geschmückt mit Lorbeergirlande und Eisernem Kreuz.

    Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Die mittlere Stufe ziert der preußische Adler und die Inschrift „Zur Erinnerung an 1866, 70-71“, geschmückt mit Lorbeergirlande und Eisernem Kreuz.

    Copyright-Hinweis:
    Bublies, Kira
    Fotograf/Urheber:
    Kira Bublies
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Der Sockel ist mit einem Reichsadler und Weinranken verziert.

    Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Der Sockel ist mit einem Reichsadler und Weinranken verziert.

    Copyright-Hinweis:
    Bublies, Kira
    Fotograf/Urheber:
    Kira Bublies
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Die oberste Stufe zeigt einen Schild und die Jahreszahl 1895 - das Jahr in dem das Denkmal eingeweiht wurde.

    Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Die oberste Stufe zeigt einen Schild und die Jahreszahl 1895 - das Jahr in dem das Denkmal eingeweiht wurde.

    Copyright-Hinweis:
    Bublies, Kira
    Fotograf/Urheber:
    Kira Bublies
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kriegerdenkmal Oberwesel (2016): Die Germania selbst ist mit einem wallenden, bis auf die Füße fallenden Gewand dargestellt.

    Kriegerdenkmal Oberwesel (2016): Die Germania selbst ist mit einem wallenden, bis auf die Füße fallenden Gewand dargestellt.

    Copyright-Hinweis:
    Bublies, Kira
    Fotograf/Urheber:
    Kira Bublies
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Die Inschrift "H. Schuler - Kirchheimbolanden 1895" am Sockel.

    Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Die Inschrift "H. Schuler - Kirchheimbolanden 1895" am Sockel.

    Copyright-Hinweis:
    Bublies, Kira
    Fotograf/Urheber:
    Kira Bublies
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Auf beiden Seiten der mittleren Stufe sind die Namen der gefallenen Oberweseler der Kriege in 1866 und 1871 eingetragen.

    Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Auf beiden Seiten der mittleren Stufe sind die Namen der gefallenen Oberweseler der Kriege in 1866 und 1871 eingetragen.

    Copyright-Hinweis:
    Bublies, Kira
    Fotograf/Urheber:
    Kira Bublies
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Auf beiden Seiten der mittleren Stufe sind die Namen der gefallenen Oberweseler der Kriege in 1866 und 1871 eingetragen.

    Kriegerdenkmal in Oberwesel (2016): Auf beiden Seiten der mittleren Stufe sind die Namen der gefallenen Oberweseler der Kriege in 1866 und 1871 eingetragen.

    Copyright-Hinweis:
    Bublies, Kira
    Fotograf/Urheber:
    Kira Bublies
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Auf dem Oberweseler Schaarplatz wurde am 11. August 1895 das Kriegerdenkmal für die Kriegsteilnehmer der Jahre 1866 und 1870/71 eingeweiht. Da sich das Denkmal mitten auf dem Platz befand, wurde es 1973 aufgrund des zunehmenden Verkehrs entfernt und gegenüber der Jugendherberge auf dem Schönberg wieder aufgestellt. Seit 2003 steht die Germania wieder am Schaarplatz.

Die Symbolfigur für Deutschland, Germania, steht auf einem dreistufigen Sockel. Dabei ist jede Stufe des Sockels anders reliefiert.
Auf der untersten Stufe sind eine Pickelhaube mit Handwaffen und Standarten abgebildet.
Die mittlere Stufe ziert der preußische Adler und die Inschrift „Zur Erinnerung an 1866, 1870-1871“, geschmückt mit Lorbeergirlande und Eisernem Kreuz. Auf den Seiten sind die Namen der Kriegsteilnehmer eingetragen.
Der oberste Sockel setzt sich durch ein Zahnschnittgesims und eine weitere Verjüngung ab. Abgebildet ist wieder der preußische Adler in einer Volutenkartusche, das von Trauben und Weinlaub umschlossen wird.

Die Germania selbst ist mit einem wallenden, bis auf die Füße fallenden Gewand dargestellt. Um ihre Unverwundbarkeit darzustellen, trägt sie einen Brustpanzer mit dem preußischen Adler, in ihren Händen hält sie rechts ein Schwert und links ein Schild. Ihr gelocktes Haar fällt bis auf die Schultern und wird von einem Kranz aus Eichenlaub gekrönt.

Erschaffen wurde das Denkmal von Heinrich Schulers aus Kirchheimbolanden und basiert auf einer Stiftung von Arthur von Osterroth, dessen Wappen immer noch auf der Rückseite des Denkmals zu sehen ist.

(Kira Bublies, Universität Koblenz-Landau, 2016)

Literatur

Arbeitsgemeinschaft für Landschafts- und Umweltschutz und für Denkmalpflege e.V. in der Stadt Oberwesel (Hrsg.) (1992)
Heimat Oberwesel. Zwischen Liebfrauen und St. Martin. Ein Stadtführer. S. 41, Oberwesel.
Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (1997)
Die Kunstdenkmäler des Rhein-Hunsrück-Kreises. Teil 2.2: Ehemaliger Kreis St. Goar. Stadt Oberwesel. S.1008-1011, München, Berlin.
Schwarz, Anton (2004)
Oberwesel. Bilder aus der Geschichte einer kleinen Stadt am großen Strom. S. 171, Koblenz.

Kriegerdenkmal Germania Oberwesel

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Schaarplatz
Ort
55430 Oberwesel
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Geschütztes Kulturdenkmal gem. § 8 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1895

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
Kira Bublies, „Kriegerdenkmal Germania Oberwesel”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-254941 (Abgerufen: 17. September 2021)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang