Jüdischer Betraum in der Marktstraße

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Oberhausen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Oberhausen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die jüdische Gemeinde Oberhausen nutzte neben ihrer Synagoge ferner ein privates Bethaus im Bereich der oberen Marktstraße als Sakralraum. Dieses soll Platz für etwa 80 Personen geboten haben (synagogen.info).
Zur Lage des offenbar in einem privaten Wohnhaus genutzten Betsaals liegen keine weiteren Informationen vor, das Gebäude ist hier daher lediglich mit einer symbolischen Geometrie in der Marktstraße einzeichnet.

(Franz-Josef Knöchel, LVR-Redaktion KuLaDig, 2016)

Internet
synagogen.info: Verschiedene Einträge bei der Suche in Oberhausen (abgerufen 07.09.2016)

Jüdischer Betraum in der Marktstraße

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Marktstraße
Ort
40645 Oberhausen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1899, Ende 1938
Koordinate WGS84
51° 28′ 9,48″ N, 6° 50′ 48,99″ O / 51.4693°, 6.84694°
Koordinate UTM
32U 350457.84 5704213.36
Koordinate Gauss/Krüger
2558894.24 5704197.5

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Jüdischer Betraum in der Marktstraße”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-253794 (Abgerufen: 14. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang