Ehemaliger Friedhof in Kastel (Nonnweiler)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Nonnweiler
Kreis(e): St. Wendel
Bundesland: Saarland
  • Ehemaliger Friedhof in Kastel (Nonnweiler) (2016)

    Ehemaliger Friedhof in Kastel (Nonnweiler) (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Behrendt, Sabine
    Fotograf/Urheber:
    Sabine Behrendt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Friedhofsmauerreste des ehemaligen Friedhofs in Kastel (Nonnweiler) (2016)

    Friedhofsmauerreste des ehemaligen Friedhofs in Kastel (Nonnweiler) (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Behrendt, Sabine
    Fotograf/Urheber:
    Sabine Behrendt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Neben der St. Wilfriduskirche befindet sich der ehemalige Friedhof des Ortes. Wo heute nur noch Wiese zu sehen ist, lagen früher die Gräber der verstorbenen ortsansässigen Bürger. Die Bestatteten liegen noch heute dort, die Grabsteine und Kreuze wurden entfernt. Alte Mauerreste lassen die Friedhofsgrenzen erahnen.

Es ist unklar, ab wann diese Fläche als Friedhof diente, da die Kirche mehrfach neu gebaut wurde. Daher ist nur eine sehr grobe Schätzung für Nutzung des alten Friedhofes möglich. Die erste Kirche entstand hier um das Jahr 1300. Ab dem 18. Jahrhundert war es aus hygienischen Gründen untersagt, die Toten in der Nähe des Dorfkerns zu begraben. Außerdem wurde der Friedhof zu klein. Daher wurde die Friedhofsnutzung beendet Ein neuer Friedhof wurde außerhalb des Ortes angelegt.

In früheren Zeiten war es üblich, die Verstorbenen in direkter Nähe zur Kirche zu bestatten. Hier war die Erde geweiht und aufgrund dessen besonders bevorzugt. Jeder Gläubige bestrebte in der Nähe der Kirche begraben zu werden. Nur äußerst wohlhabende Bewohner hatten das Privileg in der Kirche bestattet zu werden, etwa im Altarraum oder in der Kirchengruft. Daher wurden sozial schwächer gestellte Personen in den Kirchhof gelegt. Jedoch wurde längst nicht jeder auf dem Kirchhof begraben. Personen, die einen kirchlichen Ausschluss erfuhren, Kriminelle, Bettler, Gaukler oder Selbstmörder, hatten nicht das Recht auf eine Kirchhofbestattung und wurden außerhalb des Dorfes in ungeweihter Erde beerdigt.

(Sabine Behrendt, Universität Koblenz-Landau, 2016; freundliche Hinweise Ortsansässiger)

Internetquellen
de.wikipedia.org - Friedhof (abgerufen am 25.10.2016)
de.wikipedia.org - St. Wilfridus (abgerufen am 25.10.2016)

Ehemaliger Friedhof in Kastel (Nonnweiler)

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Buweilerstraße 1
Ort
66620 Nonnweiler - Kastel
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1300 bis 1699, Ende 1700 bis 1799
Koordinate WGS84
49° 34′ 13,15″ N, 6° 58′ 6,06″ O / 49.57032°, 6.96835°
Koordinate UTM
32U 353108.86 5492841.31
Koordinate Gauss/Krüger
2570087.19 5493068.38

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Ehemaliger Friedhof in Kastel (Nonnweiler)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252764 (Abgerufen: 25. Mai 2018)
Seitenanfang