Grabplatten des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Dörrebach
Kreis(e): Bad Kreuznach
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Gesamtansicht der Grabplatten des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach (2016)

    Gesamtansicht der Grabplatten des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Universität Koblenz-Landau
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Steinernes Grabkreuz des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach (2016)

    Steinernes Grabkreuz des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Universität Koblenz-Landau
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Linke Grabplatte des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach (2016)

    Linke Grabplatte des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Rechte Grabplatte des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach (2016)

    Rechte Grabplatte des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
An der östlichen Außenmauer der katholischen Kirche befinden sich zwei aus Sandstein bestehende Grabplatten der ehemaligen Sponheimer Grafen. Sie sind circa zwei Meter lang und einen Meter breit. Die Platten sind stark verwittert. Dennoch lassen sich noch heute einige der ursprünglichen Inschriften erkennen. Auf der einen Grabplatte befindet sich ein Wappen und folgende Inschrift: ,,Wolf Sponheim seines Alters 48 Jahre selig entschlafen den Gott am großen Tage„.
Auf der zweiten Steinplatten steht geschrieben: ,,nach Christi Geburt 1575 den 28. Juni ist in Gott entschlafen“.
Die Sponheimer Grafen herrschten seit dem 15. Jahrhundert über Dörrebach.

Ursprünglich befanden sich die beiden Platten in der Kirche, direkt neben dem Hochaltar. In den Jahren 1964 und 1965 erfolgten umfassende Umbauarbeiten des Inneren der Kirche. Dabei wurden die Platten herausgelöst und an der Außenmauer angebracht.

(Sabine Behrendt, Universität Koblenz-Landau, 2016)

Literatur

Dotzauer, Winfried (2001)
Geschichte des Nahe-Hunsrück-Raumes von den Anfängen bis zur Französischen Revolution. Stuttgart.
Feil, Fridolin (2000)
Dörrebacher Geschichten. Dörrebach. Online verfügbar: Dorfchronik Dörrebach, abgerufen am 15.02.2016

Grabplatten des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Kirchstraße 9
Ort
55444 Dörrebach
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1575 bis 1965
Koordinate WGS84
49° 56′ 47,12″ N, 7° 43′ 15,74″ O / 49.94642°, 7.72104°
Koordinate UTM
32U 408240.12 5533457.7
Koordinate Gauss/Krüger
3408278.62 5535231.68

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Grabplatten des Grafengeschlechts der Sponheimer in Dörrebach”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252710 (Abgerufen: 18. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang