Naturdenkmale Rotbuche und Blutbuche in Delling

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Naturschutz
Gemeinde(n): Kürten
Kreis(e): Rheinisch-Bergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Naturdenkmal Rotbuche und Blutbuche in Kürten-Delling (2016)

    Naturdenkmal Rotbuche und Blutbuche in Kürten-Delling (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Spiegelberg, Jan / Biologische Station Rhein-Berg
    Fotograf/Urheber:
    Jan Spiegelberg
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Naturdenkmal Rotbuche und Blutbuche in Kürten-Delling (2016)

    Naturdenkmal Rotbuche und Blutbuche in Kürten-Delling (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Spiegelberg, Jan / Biologische Station Rhein-Berg
    Fotograf/Urheber:
    Jan Spiegelberg
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Naturdenkmal Rotbuche und Blutbuche in Kürten-Delling (2016)

    Naturdenkmal Rotbuche und Blutbuche in Kürten-Delling (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Spiegelberg, Jan / Biologische Station Rhein-Berg
    Fotograf/Urheber:
    Jan Spiegelberg
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Vor dem Gemeindehaus in Kürten-Delling stehen eine Rotbuche (Fagus sylvatica) und eine Blutbuche (Fagus sylvatica f. purpurea), die aufgrund ihrer Eigenart und Schönheit seit 1989 als Naturdenkmal ausgewiesen sind. Beide Buchen sind über 130 Jahre alt und etwa 25 Meter hoch. Ihr Stammdurchmesser beträgt 130 Zentimeter, ihr Kronendurchmesser etwa 17 Meter. Zweimal im Jahr finden Sichtkontrollen der Bäume statt. Daraus resultierende Pflegemaßnahmen werden auf Kosten des Rheinisch-Bergischen Kreises durchgeführt.

Die Blutbuche, auch Purpurbuche genannt, ist eine Mutation der Rotbuche. Beide gehören zur gleichen Art Fagus sylvatica und somit zur Gattung Buchen (Fagus). Der Unterschied liegt in der Farbe des Laubes: das Laub der Blutbuche ist rötlich bis dunkelviolett gefärbt, was auf das Fehlen eines Enzyms zurückzuführen ist. Genau wie bei der Rotbuche bleiben die vertrockneten Blätter im Winter an der Pflanze. Sie fallen erst ab, wenn im Frühling die neuen Blätter hervorkommen.

(Biologische Station Rhein-Berg, erstellt im Rahmen des Projektes „KuLaCaching - Digitale Schatzsuche im Bergischen“. Ein Projekt im Rahmen des LVR-Netzwerks Landschaftliche Kulturpflege, 2016)

Internet
rbk5.rbkdv.de: Naturdenkmal ND506, Infoblatt des Rheinisch-Bergischen Kreises (abgerufen 07.09.2016)
www.baumkunde.de: Fagus sylvatica (abgerufen 07.10.2016)

Naturdenkmale Rotbuche und Blutbuche in Delling

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Delling 16
Ort
51515 Kürten - Delling
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Naturschutz
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung
Historischer Zeitraum
Beginn 1880
Koordinate WGS84
51° 02′ 50,27″ N, 7° 18′ 27,92″ O / 51.0473°, 7.30775°
Koordinate UTM
32U 381380.18 5656446.96
Koordinate Gauss/Krüger
2591749.6 5657722.64

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Naturdenkmale Rotbuche und Blutbuche in Delling”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252654 (Abgerufen: 17. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang