Wohnhaus „Zitadelle“ in Dörrebach

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Dörrebach
Kreis(e): Bad Kreuznach
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Frontansicht des Wohnhauses "Zitadelle" in der Soonwaldstraße 2 in Dörrebach, links der Anbau (2016).

    Frontansicht des Wohnhauses "Zitadelle" in der Soonwaldstraße 2 in Dörrebach, links der Anbau (2016).

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Wohnhaus „Zitadelle“ in Dörrebach, Blickrichtung Nordwesten (2017)

    Wohnhaus „Zitadelle“ in Dörrebach, Blickrichtung Nordwesten (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Westansicht des Wohnhauses in der Soonwaldstraße 2 in Dörrebach, im Vordergrund der westliche Anbau (2016).

    Westansicht des Wohnhauses in der Soonwaldstraße 2 in Dörrebach, im Vordergrund der westliche Anbau (2016).

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Nordansicht des Wohnhauses in der Soonwaldstraße 2 in Dörrebach (2016).

    Nordansicht des Wohnhauses in der Soonwaldstraße 2 in Dörrebach (2016).

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das in den 1890er Jahren erbaute Gebäude erhielt schon früh den Namen „Zitadelle“. Die genaue Herkunft dieses Namens nicht bekannt. Es ist davon auszugehen, dass ein Zusammenhang mit der Bedeutung des Begriffes „Zitadelle“ besteht, also einer kleinen Festung, die auf einer Erhebung innerhalb oder am Rande einer Siedlung oder Stadt steht.

Das Anwesen liegt auf einer Anhöhe, an der Gabelung von Stromberger Straße und Soonwaldstraße. Noch heute steht es damit am äußersten Rand des Ortes. Im Laufe seiner Geschichte wurde die Zitadelle zweimal erheblich umgebaut und vergrößert. Der westlich vom Eingangsbereich gelegene Anbau beherbergte ursprünglich einen Stall und eine Scheune. Mit Aufgabe der landwirtschaftlichen Nutzung erfolgte die Umwandlung in Wohnräume, weshalb das Gebäude heute zwei getrennte Wohnungen besitzt.

(Alexander Gantner, Universität Koblenz-Landau, 2016 / freundliche Hinweise von den Ortskundigen Fridolin Feil und Gustav Bauermann, 2016)

Internet
de.wikipedia.org: Zitadelle (abgerufen 21.10.2016)

Literatur

Feil, Fridolin (2000)
Dörrebacher Geschichten. Dörrebach. Online verfügbar: Dorfchronik Dörrebach, abgerufen am 15.02.2016

Wohnhaus „Zitadelle“ in Dörrebach

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Soonwaldstraße 2
Ort
55444 Dörrebach
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1890 bis 1900
Koordinate WGS84
49° 56′ 48,35″ N, 7° 42′ 58,2″ O / 49.94676°, 7.71617°
Koordinate UTM
32U 407891.14 5533501.63
Koordinate Gauss/Krüger
3407929.51 5535275.64

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wohnhaus „Zitadelle“ in Dörrebach”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252557 (Abgerufen: 19. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang