Ahekapelle (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 284)

Ahe-Kapelle, Kapelle Sankt Servatius

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung, Archäologie
Gemeinde(n): Nettersheim
Kreis(e): Euskirchen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Ahekapelle in Nettersheim (von Südwesten, 2016)

    Ahekapelle in Nettersheim (von Südwesten, 2016)

    Copyright-Hinweis:
    Andreas Schmickler / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Andreas Schmickler
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Nettersheim-Engelgau, Wallfahrtskirche St. Servatius, sogenannte Ahekapelle, einschl. Inventar

    Nettersheim-Engelgau, Wallfahrtskirche St. Servatius, sogenannte Ahekapelle, einschl. Inventar

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Jürgen Gregori
    Fotograf/Urheber:
    Gregori, Jürgen
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Nettersheim-Engelgau, Wallfahrtskirche St. Servatius, sogenannte Ahekapelle, einschl. Inventar

    Nettersheim-Engelgau, Wallfahrtskirche St. Servatius, sogenannte Ahekapelle, einschl. Inventar

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Jürgen Gregori
    Fotograf/Urheber:
    Gregori, Jürgen
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Ahekapelle und ihr Umfeld sind hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

In Alleinlage oberhalb des Genf- oder Ahebaches am Jakobsweg von Köln und Münstereifel nach Blankenheim und Trier die Kapelle St. Servatius, genannt Ahekapelle, im Kern romanisch, mit gotischem Chor und barocken Umbauten; Rest eines wüstgefallenen frühmittelalterlichen bis frühneuzeitlichen Weilers mit Mühlen. Am Sonntag vor dem 13. Mai, St. Servatius, Prozession vom Dorf Engelgau; südlich des Baches Kalkmagerrasenweiden.
In der Genfbachniederung erhaltenes geoarchäologisches Archiv, Teichanlagen mit Dämmen.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren des Kulturlandschaftsgefüges
  • Bewahren und Sichern archäologischer und paläontologischer Bodendenkmäler in ihrem Kontext
  • Bewahren überlieferter naturnaher Landschaftselemente und -strukturen

Aus: Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.): Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, Köln 2016.

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln (abgerufen am 01.10.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2016)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 216, Köln.

Ahekapelle (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 284)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung, Archäologie
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2016
Koordinate WGS84
50° 29′ 7,03″ N, 6° 39′ 37,81″ O / 50.48529°, 6.6605°
Koordinate UTM
32U 334037.49 5595203.91
Koordinate Gauss/Krüger
2546920.6 5594597.02

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Ahekapelle (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 284)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252237 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang