Schönthal (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 122)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Gemeinde(n): Langerwehe
Kreis(e): Düren
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Wehebach am Gut Schönthal (2015)

    Wehebach am Gut Schönthal (2015)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Fachbereich Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Tonhauser, Fine
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gut Schönthal (2015)

    Gut Schönthal (2015)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Fachbereich Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Tonhauser, Fine
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Zufahrt Gut Schönthal (2015)

    Zufahrt Gut Schönthal (2015)

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Fachbereich Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Tonhauser, Fine
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Schönthal ist hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

Bedeutendes Ensemble der Nadelindustrie in ursprünglicher landschaftlicher Situation am Wehebach: Gut Schönthal, vierflügelige Hofanlage von 1819, anschließend Nadelfabrik des 19. Jahrhunderts mit wasserbautechnischen Anlagen (Ober- und Untergräben, Stauteiche), Arbeiterwohnungen. – Villa Schönthal von 1869 mit romantischem Waldpark Kammerbusch der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, darin Hohlweg, Ruine des Karlsburg genannten Gästehauses, Aussichtsturm, St. Annakapelle, Tempelchen, Denkmäler für Kaiser Friedrich und Wilhelm I., Bismarck und Moltke. – Schönthaler Mühle (18. Jahrhundert) in Kleinschönthal. – Pützmühle, ehemalige Messingmühle; Mühlenteich der Mahletzmühle.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren und Sichern der Elemente und Strukturen, von Ansichten und Sichträumen von historischen Stadt- und Ortskernen sowie des industriekulturellen Erbes
  • Bewahren und Sichern der Elemente, Strukturen und Sichträume von Adelssitzen und Hofanlagen
  • Bewahren des Kulturlandschaftsgefüges

Aus: Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.): Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, Köln 2016.

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln (abgerufen am 01.10.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2016)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 159, Köln.

Schönthal (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 122)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2016
Koordinate WGS84
50° 48′ 10,05″ N, 6° 20′ 54,54″ O / 50.80279°, 6.34848°
Koordinate UTM
32U 313169.84 5631246.4
Koordinate Gauss/Krüger
2524610.1 5629765.9

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Schönthal (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 122)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252110 (Abgerufen: 12. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang