Abteilungsstein im Wald bei Thranenweier

Interne Nummer Abteilungsstein 6

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Malborn
Kreis(e): Bernkastel-Wittlich
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Abteilungsstein im Wald bei Thranenweier (2015)

    Abteilungsstein im Wald bei Thranenweier (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Bagic, Milena
    Fotograf/Urheber:
    Milena Bagic
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Stein befindet sich auf einem Fußweg bzw. Nebenweg, der parallel zu Pfaffenstraße verläuft. Vermutlich handelt es sich bei diesem Stein um einen Abteilungsstein, da auf der Karte von 1914 Forstabteilungen in dem Gebiet eingetragen sind und der Weg zur damaligen Zeit schon vorhanden war.

Abteilungssteine bieten eine Orientierung im Wald und haben die Funktion, den Wald „dauerhaft“ einzuteilen. Die Abteilung sollte eindeutig zu erkennen sein. Da es früher öfter zu Streitigkeiten kam, wenn die Grenze nicht eindeutig war. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass dort früher auch eine Grenze verlief, weil dieser Stein nur wenige Meter von der Pfaffenstraße entfernt ist. Der Weg, an dem sich dieser Stein befindet, führt zu einer Kreuzung, an der er dann in die Pfaffenstraße übergeht. Auf den ersten Blick kann man erkennen, dass der vorliegende Stein deutlich höher und schmaler als die Grenzsteine auf der Pfaffenstraße ist. Da der Stein keine Beschriftung trägt, erschwert dies eine genaue Einordnung.

(Milena Bagic, Universität Koblenz-Landau, 2016)

Literatur

Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz (2013)
Landschaft im Wandel. Blatt 6208 Morscheid-Riedenburg. Historische Kartenblätter von 1811-2002. Maßstab 1:25000. Koblenz.
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen Anhalt (Hrsg.) (2002)
Definitionen wichtiger forstlicher Begriffe. o. O. Online verfügbar: www.mlu.sachsen-anhalt.de, PDF-Volltext, abgerufen am 19.05.2016
Philippi, Nikolaus (2009)
Grenzsteine in Deutschland. Entstehung und Geschichte der Grenzsteine als steinerne Zeugen in Wald und Flur (1. Auflage). Bad Langensalza.

Abteilungsstein im Wald bei Thranenweier

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1914
Koordinate WGS84
49° 42′ 17,42″ N, 7° 03′ 23,53″ O / 49.70484°, 7.05654°
Koordinate UTM
32U 359871.15 5507627.19
Koordinate Gauss/Krüger
2576255.45 5508115.41

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Abteilungsstein im Wald bei Thranenweier”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-249699 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang