Jüdischer Friedhof Hamm (Sieg)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Hamm (Sieg)
Kreis(e): Altenkirchen (Landkreis Altenkirchen / Westerwald)
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Blick über den Jüdischen Friedhof Hamm (Sieg), das Eingangstor ist rechts oben im Hintergrund erkennbar (2009).

    Blick über den Jüdischen Friedhof Hamm (Sieg), das Eingangstor ist rechts oben im Hintergrund erkennbar (2009).

    Copyright-Hinweis:
    Hahn, Joachim / Alemannia Judaica
    Fotograf/Urheber:
    Joachim Hahn
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Friedhof der jüdischen Gemeinde Hamm (Sieg) wurde möglicherweise schon im 17. Jahrhundert angelegt (Reuter 2007). Im Ort bestand um 1924 ein Israelitischer Männerverein Chewra Kadischa, eine heilige Bruderschaft bzw. heilige Gesellschaft, die sich als Beerdigungsgesellschaft der rituellen Bestattung Verstorbener widmete.
„Der jüdische Friedhof in Hamm wurde zerstört, und heute erinnern nur noch die restlichen Grabsteine daran, dass hier für einige hundert Jahre Juden Hamm als ihre Heimat angesehen haben.“ (hamm-sieg.de, Geschichte).
Der rund 1.800 Quadratmeter große ehemalige Begräbnisplatz ist über die in südwestlicher Richtung aus dem Ort führende Fortsetzung des Brunnenweges erreichbar.

Die Gemarkung „Jüdischer Friedhof südlich der Ortslage in Richtung Thalhauser Mühle“ („umzäunte Anlage mit 119 Grabsteinen“) steht seit 1985 unter Denkmalschutz und ist als Denkmalzone ausgewiesen (GDKE 2015, S. 18).

(Franz-Josef Knöchel, LVR-Redaktion KuLaDig, 2016)

Internet
www.hamm-sieg.de: Geschichte der Hammer Juden (Brigitte Burbach 1/2007, abgerufen 07.03.2016)
www.alemannia-judaica.de: Hamm (Sieg), Jüdischer Friedhof (abgerufen 07.03.2016)
de.wikipedia.org: Jüdische Gemeinde Hamm (Sieg) (abgerufen 07.03.2016)

Literatur

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2014)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Kreis Altenkirchen (Denkmalverzeichnis Kreis Altenkirchen, 28. Februar 2014). S. 18, Mainz. Online verfügbar: http://denkmallisten.gdke-rlp.de/Altenkirchen.pdf, abgerufen am 28.10.2014
Reuter, Ursula (2007)
Jüdische Gemeinden vom frühen 19. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, VIII.8.) S. 47, Bonn.

Jüdischer Friedhof Hamm (Sieg)

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Brunnenweg
Ort
57577 Hamm (Sieg)
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Geschütztes Kulturdenkmal gem. § 8 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1601 bis 1700
Koordinate WGS84
50° 45′ 37,94″ N, 7° 40′ 27,44″ O / 50.76054°, 7.67429°
Koordinate UTM
32U 406498.94 5624034.25
Koordinate Gauss/Krüger
3406536.35 5625843.95

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Jüdischer Friedhof Hamm (Sieg)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-248557 (Abgerufen: 28. Mai 2018)
Seitenanfang