Adenbachtor in Ahrweiler

Winzertor, Marientor

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Bad Neuenahr-Ahrweiler
Kreis(e): Ahrweiler
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Außenansicht des Adenbachtors in Ahrweiler (2015)

    Außenansicht des Adenbachtors in Ahrweiler (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Jakobi, Simone
    Fotograf/Urheber:
    Simone Jakobi
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick auf das Adenbachtor in Ahrweiler von oben (2015)

    Blick auf das Adenbachtor in Ahrweiler von oben (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Jakobi, Simone
    Fotograf/Urheber:
    Simone Jakobi
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Detailansicht des Torbogens des Adenbachtors in Ahrweiler (2016)

    Detailansicht des Torbogens des Adenbachtors in Ahrweiler (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Jakobi, Simone
    Fotograf/Urheber:
    Simone Jakobi
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Innenansicht des Adenbachtors in Ahrweiler (2015)

    Innenansicht des Adenbachtors in Ahrweiler (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Jakobi, Simone
    Fotograf/Urheber:
    Simone Jakobi
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Innenansicht des Torbogens des Adenbachtors in Ahrweiler (2016)

    Innenansicht des Torbogens des Adenbachtors in Ahrweiler (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Jakobi, Simone
    Fotograf/Urheber:
    Simone Jakobi
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Am nördlichen Rand der Ahrweiler Stadtbefestigung befindet sich das Adenbachtor. Es ist das kleinste der vier Stadttore und wird im Volksmund auch Winzertor genannt. Es kann davon ausgegangen werden, dass es im Zuge des Baus der Ahrweiler Stadtmauer im 13. Jahrhundert entstand. Erstmals erwähnt wurde das Tor in einer Rechnung des Kloster Prüm von 1487. Ursprünglich handelte es sich um einen quadratischen, innen offenen Torturm. Der Torbogen ist spitz und dessen Einfassung aus Trachyt gefertigt. In der Bogenlaibung kann man noch die Schlitze der ehemaligen Fallgitter erkennen. Oberhalb des Tores erkennt man noch die Sohlbank eines ehemaligen Schießschlitzes. Die Torflügel des Holztors stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert.
Bei genauerem Hinsehen kann man erkennen, dass oberhalb des Tores neueres Gestein an die alte Bausubstanz anschließt. Während des großen Stadtbrandes von 1689 brannte der obere Teil des Tores vollständig ab und wurde erst Mitte der 1970er Jahre wieder restauriert. In der Zwischenzeit bestand das Tor lediglich aus dem unteren Teil des Tores.
Die Schutzpatronin des Adenbachtors ist die heilige Maria. Daher rührt auch die Bezeichnung „Marientor“.

Das Objekt „Adenbachtor“ ist ein eingetragenes Kulturdenkmal (Denkmalverzeichnis für den Kreis Ahrweiler 2015, S. 11).

(Simone Jakobi, Universität Koblenz-Landau, 2015)

Internet
AW-Wiki.de: Adenbachtor (Abgerufen am 9.11.2015)
alt-ahrweiler.de: Heimatverein Alt Ahrweiler (Abgerufen am 9.11.2015)

Literatur

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2015)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Kreis Ahrweiler (Denkmalverzeichnis Kreis Ahrweiler, 05. März 2015). S. 11, Koblenz. Online verfügbar: http://denkmallisten.gdke-rlp.de/Ahrweiler.pdf, abgerufen am 19.03.2012
Gerhardt, Joachim; Neu, Heinrich; Renard, Edmund; Verbeek, Albert (1938)
Kunstdenkmäler des Kreises Ahrweiler. Düsseldorf.
Klein, Hans-Georg (2005)
Ahrweiler. Düsseldorf.

Adenbachtor in Ahrweiler

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Adenbachhutstraße
Ort
53474 Bad Neuennahr-Ahrweiler - Ahrweiler
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Geschütztes Kulturdenkmal gem. § 8 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1297
Koordinate WGS84
50° 32′ 36,25″ N, 7° 05′ 39,33″ O / 50.5434°, 7.09426°
Koordinate UTM
32U 364971.53 5600785.64
Koordinate Gauss/Krüger
2577608.81 5601425.36

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Adenbachtor in Ahrweiler”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-245911 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang