Siedlung Maikammer in Wülfrath

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Wülfrath
Kreis(e): Mettmann
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Siedlung Maikammer 1938

    Siedlung Maikammer 1938

    Copyright-Hinweis:
    Urheber unbekannt
    Fotograf/Urheber:
    Unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Siedlung Maikammer in Wülfrath (2009)

    Siedlung Maikammer in Wülfrath (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Welp, Axel C. / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Axel C. Welp
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Anfänge der Siedlung Maikammer reichen bis 1938 zurück. Damals entstanden auf freiem Feld 41 Siedlerstellen jeweils mit Stall für Kleintierhaltung auf ca. 1.000 m² Grund. Die Häuser wurden in Massivbauweise aus Hohlblocksteinen errichtet. Die Decken waren aus Stahlbeton. Ein Haus mit Grundstück kostete 7.000 Reichsmark. Arbeiten im Wert von 250 Reichsmark wurden in Eigenleistung (Bauhilfsarbeiten) erbracht.

Träger war die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Wülfrath. Die Siedlerstellen wurden mit dem Vermerk Erbbau-Reichsheimstätte ins Grundbuch eingetragen, wobei der jährliche Erbbauzins bei 20 Reichsmark lag. Nach dem Zweiten Weltkrieg änderte sich das Erscheinungsbild der Siedlung. Die Häuser wurden baulich erweitert und den gestiegenen Bedürfnissen der Bewohner z.B. durch den Einbau von Bädern angepasst. Erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden die Häuser an das städtische Abwassernetz angeschlossen und die Erbbaugrundstücke wurden den Siedlern zum Kauf angeboten. Gleichzeitig entstand das neue Baugebiet „Maikammer West“ und die Grundstücke wurden neu zugeschnitten, so dass innerhalb der Siedlung Maikammer zusätzliche Baugrundstücke entstanden. Trotz aller Veränderungen lässt sich der ursprüngliche Charakter der Siedlung Maikammer noch heute ablesen.

(Axel C. Welp, LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege, 2017)

Literatur

Hoffmann, Manfred (2008)
70 Jahre Siedlung Maikammer. Wülfrath.
Volkshochschule Mettmann-Wülfrath (Hrsg.) (1990)
Das Wülfrather Stadtbuch. Mettmann.

Siedlung Maikammer in Wülfrath

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Maikammer
Ort
42489 Wülfrath
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1938
Koordinate WGS84
51° 16′ 47,45″ N, 7° 01′ 33,78″ O / 51.27985°, 7.02605°
Koordinate UTM
32U 362329.55 5682796.2
Koordinate Gauss/Krüger
2571634.6 5683279.92

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Siedlung Maikammer in Wülfrath”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-245903 (Abgerufen: 23. Mai 2018)
Seitenanfang