Gut Ewalds, Flandersbach 14

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Denkmalpflege
Gemeinde(n): Wülfrath
Kreis(e): Mettmann
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Fachwerkhof "Gut Ewalds", Flandersbach 14, Wülfrath, Denkmallistenblatt

    Fachwerkhof "Gut Ewalds", Flandersbach 14, Wülfrath, Denkmallistenblatt

    Copyright-Hinweis:
    Stadt Wülfrath, Untere Denkmalbehörde
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das Gehöft Gut Ewalds liegt in der feuchten Talsenke des Flandersbaches vor seiner Mündung in den Angerbach.

Bereits für 1487 ist das Gut urkundlich als „Tiell to ewaldzhuiß“ belegt. Auch im Schatzregister des Amtes Angermund aus dem Jahre 1573 wird die Hofanlage erwähnt.

Die ältesten erhaltenen baulichen Teil stammen vermutlich aus dem 15./16. Jahrhundert. Sie gehören zu einem Steingaden, einem ursprünglich als Wehr- und Speicherraum genutzten, aus Bruchstein errichteten Turm. Dieser wurde während des 30-jährigen Krieges teilweise zerstört oder abgetragen. Seine restlichen Mauern wurden 1632 in die Neuerrichtung des Fachwerkhofes mit Wohn-Stall-Haus einbezogen. Der Stalltrakt ist im Erdgeschoss verputzt. Die linke Giebelseite im Erdgeschoss zeigt Bruchsteinmauerwerk aus schiefriger Grauwacke mit Kalkmörtel. Die zugehörigen Wirtschaftsgebäude aus dem 19. Jahrhundert wurden aus Backstein errichtet.

Das Objekt „Gut Ewalds“ ist ein eingetragenes Baudenkmal (LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Datenbank-Nummer 67690 / Denkmalliste der Stadt Wülfrath, laufende Nummer A 019, Eintragungstext vom 09.05.1983 siehe PDF-Datei in der Mediengalerie).

(Sandra Schmid und Axel C. Welp, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, 2016)

Internet
www.wuelfrath.net: Stadt Wülfrath - Bau- und Bodendenkmäler in Wülfrath (abgerufen: 28.09.2016)

Literatur

Münch, Willi (1967)
Niederbergische Steingaden und Wehrspeicher. (Werken und Wohnen - Volkskundliche Untersuchungen im Rheinland.) Düsseldorf.

Gut Ewalds, Flandersbach 14

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Flandersbach 14
Ort
42489 Wülfrath - Flandersbach
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Übernahme aus externer Fachdatenbank, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1632
Koordinate WGS84
51° 18′ 38,24″ N, 6° 59′ 38,87″ O / 51.31062°, 6.99413°
Koordinate UTM
32U 360197 5686278.57
Koordinate Gauss/Krüger
2569361.04 5686672.99

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gut Ewalds, Flandersbach 14”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/BODEON-67690-15092016-254849 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang