Hohlweg südlich von Obercastrop

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Castrop-Rauxel
Kreis(e): Recklinghausen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die geomorphologische Formenvielfalt mit zahlreichen Kleinformen wie Quellnischen oder Siepen und die Fruchtbarkeit der umgebenden schwach geneigten Lössflächen (mit einer Bedeckung von mindestens 3 Meter Lösslehm) hat sich auf die Nutzungsweisen und -strukturen ausgewirkt, die bis heute als tradiertes Landschaftsbild erhalten sind.

Der ehemalige Fuhr- und Fahrweg ist steil eingeschnitten in die Lösslehmlandschaft. Er ist als Teil eines alten Wegenetzes gut erhalten und nicht oder kaum neuzeitlich überprägt. Der Weg ist seitlich dicht mit Sträuchern und Feldgehölzen bestanden, die den Verlauf im Gelände verdeutlichen.

Hohlweg südlich von Obercastrop

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1842
Koordinate WGS84
51° 32′ 5,11″ N, 7° 18′ 10,33″ O / 51.53475°, 7.30287°
Koordinate UTM
32U 382291.01 5710659.43
Koordinate Gauss/Krüger
2590444.2 5711944.59

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Hohlweg südlich von Obercastrop”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-P363N410-20090625-1000 (Abgerufen: 17. August 2017)
Seitenanfang