Fahrradwerke Bismarck, Schütte & Co.

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die Firma Fahrradwerke Bismarck, Schütte & Co wurde 1898 gegründet. Das Werk zählte zu den wichtigsten Arbeitgebern Radevormwalds.

Mit dem Bau der Eisenbahnlinie Radevormwald-Brügge erhielt das Werk einen eigenen Gleisanschluss, der hinter dem Bahnhofsgebäude entlangführte. 1899 wurde der Feilenfabrik G. Frowein & Co die Nutzung des Gleisanschlusses genehmigt; 1906 folgte die Erlaubnis an die Firma TITAN-Elektrizitäts-Aktiengesellschaft.
Im Jahr 1956 ging das Fahrradunternehmen in Konkurs.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Literatur

Inkeller, Rudolf (1990)
Die Wupper-Talbahn. Geschichte einer Nebenbahn zwischen Berg und Mark. Wuppertal.
Sieper, Bernhard (1976)
Radevormwald in alten Ansichten (Band 1). Zaltbommel.

Fahrradwerke Bismarck, Schütte & Co.

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1898, Ende 1956
Koordinate WGS84
51° 12′ 9,67″ N, 7° 20′ 1,58″ O / 51.20269°, 7.33377°
Koordinate UTM
32U 383595.11 5673683.98
Koordinate Gauss/Krüger
2593260.55 5675041.34

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Fahrradwerke Bismarck, Schütte & Co.”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080722-0067 (Abgerufen: 15. Dezember 2017)
Seitenanfang