Schule in Oberönkfeld

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die Schule von Oberönkfeld ist erstmals auf der Topographischen Karte 1: 25.000 aus dem Jahr 1949 eingetragen - vermutlich ist sie zwischen 1921 und 1949 eingerichtet worden.

Das Gebäude, das ab 1949 als Schule bezeichnet wird, ist jedoch bereits auf der Topographischen Karte 1: 25.000 im Jahr 1913 eingezeichnet. Zwischen 1973 und 1978 endet die Nutzung als Schule - mündlichen Hinweisen Ortsansässiger zufolge wurde sie jedoch nur bis in die 1960er Jahre betrieben. Später wurde der Bau zeitweise als Kindergarten genutzt und dient heute als Gemeindehaus.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Literatur

Sieper, Bernhard (1979)
Radevormwald in alten Ansichten (Band 2). Zaltbommel.

Schule in Oberönkfeld

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger, Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1921 bis 1949, Ende 1973 bis 1978
Koordinate WGS84
51° 13′ 27,97″ N, 7° 21′ 32,47″ O / 51.22444°, 7.35902°
Koordinate UTM
32U 385412.76 5676062.97
Koordinate Gauss/Krüger
2594980.16 5677493.37

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Schule in Oberönkfeld”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080722-0037 (Abgerufen: 15. Dezember 2017)
Seitenanfang