Schule in Remlingrade

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Das Gebäude der lutherischen Schule wurde 1828 als Ersatz für ein 66 Jahre lang genutztes altes Schulzimmer, das in der Nähe der Kirche gelegen haben soll, gebaut. Die Einweihung fand am 19. November 1828 statt.

Das alte Klassenzimmer befand sich in demselben Gebäude wie die Lehrerwohnung und war angesichts seiner Größe von 28 Quadratmetern und bis zu 80 Kindern im Jahr 1806 sehr eng. Wie lange das Gebäude als Schule des Kirchspiels Remlingrade genutzt wurde, ist unbekannt.
Auf der topographischen Karte von 1921 ist das Gebäude noch als Schule eingetragen, 1949 jedoch nicht mehr. Heute dient es Wohnzwecken.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Literatur

Motte, Wolfgang (2004)
Schulen und Schulmeister in Radevormwald von den Anfängen bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Radevormwald.
Motte, Wolfgang (2001)
Stadt- und Landschulen in Radevormwald zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Radevormwald.

Schule in Remlingrade

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1828, Ende 1921 bis 1949
Koordinate WGS84
51° 14′ 7,25″ N, 7° 20′ 11,29″ O / 51.23535°, 7.33647°
Koordinate UTM
32U 383865.82 5677311.53
Koordinate Gauss/Krüger
2593383 5678678.13

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Schule in Remlingrade”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20080722-0033 (Abgerufen: 21. September 2017)
Seitenanfang