Freilichtaltar am Kloster Ommerborn

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Gemeinde(n): Wipperfürth
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Der Freilichtaltar wurde auf der Wasserscheide mit Fernsicht über das Bergische Land nach 1933 von den Eucharistiner-Mönchen errichtet und galt laut Literatur „in der Nazizeit als Symbol des passiven Widerstandes“ (Rieger et al. 2009: 173). Der Altar mit drei großen weißen Kreuzen trägt die Inschrift „GOTT DER HERR / SEGNE UND / SCHÜTZE UNS“ und ist Ziel der Fronleichnamsprozession.
Der Freilichtaltar beim Kloster Ommerborn ist ein Zeugnis der Volksfrömmigkeit und ortsgeschichtlich direkt mit der Ordensgemeinschaft der Eucharistiner und Kloster Ommerborn und deren Bedeutung für die gesamte Umgebung verbunden. Er ist ein eingetragenes Baudenkmal (Denkmalliste der Gemeinde Wipperfürth, laufende Nr. 85).

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2014)

Literatur

Rieger, Klaus / Kausemann, Resi / Pelka, Siegfried / Heimat- und Geschichtsverein Wipperfürth e.V. (Hrsg.) (2009)
Kostbarkeiten am Wegesrand. Flurkreuze in Wipperfürth und seinen Kirchdörfern. 173, Wipperfürth.

Freilichtaltar am Kloster Ommerborn

Schlagwörter
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Archivauswertung, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1933
Koordinate WGS84
51° 02′ 56,49″ N, 7° 20′ 4,32″ O / 51.04902°, 7.33453°
Koordinate UTM
32U 383261.56 5656596.22
Koordinate Gauss/Krüger
2593623.95 5657948.47

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Freilichtaltar am Kloster Ommerborn”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-NF-20060922-0033 (Abgerufen: 16. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang