Wohnhaus Franz Dinnendahl in Burgaltendorf

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
An der Ecke Am Vattersberg/Alte Hauptstrasse steht ein über 200 Jahre altes Haus. Auf der Altkarte von 1803/06 erscheint es als eines der sehr wenigen Häuser, die schon um diese Zeit an der Hauptstrasse standen.

Hier wohnte um 1800 Franz Dinnendahl (1775–1826, Maschinenbauer und Eisenindustrieller). Der gelernte Zimmermann baute die erste Dampfmaschine im Ruhrgebiet, die für die Industrialisierung von grundlegender Bedeutung war.

Literatur

Bonnekamp, Dieter (2005)
Burgaltendorfer Denkmalpfade. Essen.
Heimat- und Burgverein Essen-Burgaltendorf e.V. (Hrsg.) (2000)
Burgaltendorf Bauerschaft und Bergrevier. Die Geschichte der Burgaltendofer Höfe, Kotten und Bergwerke, Band 3. S. 17-22, Essen.

Wohnhaus Franz Dinnendahl in Burgaltendorf

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1790 bis 1800
Koordinate WGS84
51° 24′ 54,78″ N, 7° 06′ 44,72″ O / 51.41522°, 7.11242°
Koordinate UTM
32U 368740.37 5697690.7
Koordinate Gauss/Krüger
2577432.39 5698427.74

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wohnhaus Franz Dinnendahl in Burgaltendorf”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-KL-20100121-0004 (Abgerufen: 25. Mai 2017)
Seitenanfang