Wehbergshof in Überruhr-Holthausen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Der etwas abseits der Klapperstrasse gelegene Hof besteht aus einem Wohngebäude und Nebengebäuden. Sie sind aus Bruchstein errichtet. Die familieneigene Firma „Garten und Landschaftsbau Wehberg“ hat hier ihren Sitz. Es handelt sich um eines der wenigen Relikte des Dorfes Holthausen, und die einzige noch erhaltene Hofanlage im ehemaligen Siedlungskern. Der Hof wurde im Jahr 1462 erstmals als Köhnehof erwähnt, später war er als Borchertshof bekannt. Heute heißt das Anwesen Wehbergshof. Gegenüber befindet sich in einem Neubau die gleichnamige Gaststätte. (Kathrin Lipfert, 2010)

Literatur

Busch, Johann Rainer (1999)
Überruhrer Chronik. 1000 Jahre Überruhr, 70 Jahre Essen-Überruhr. S. 43, Essen.

Wehbergshof in Überruhr-Holthausen

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1462
Koordinate WGS84
51° 25′ 7,88″ N, 7° 04′ 42,95″ O / 51.41886°, 7.0786°
Koordinate UTM
32U 366398.93 5698156.44
Koordinate Gauss/Krüger
2575073.26 5698797.34

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wehbergshof in Überruhr-Holthausen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-KL-20090902-0003 (Abgerufen: 25. Mai 2017)
Seitenanfang