Wurmaue zwischen Porselen und Randerath

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Heinsberg, Hückelhoven
Kreis(e): Heinsberg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Die Wurmniederung zwischen Dremmen und Porselen war bereits auf der Tranchotkarte von 1806 als Grünland bezeichnet und wird vorwiegend als Weidegrünland genutzt und ist von zahlreichen einzelnen alten Bäumen, größtenteils Stieleichen und Pappeln, bestanden. Stellenweise finden sich in der Niederungsfläche typische größere alte Eichenbaumgruppen, kleinere Pappelwäldchen und entlang der Hangkante im Süden des Gebietes kleinflächig Eichenwaldreste und Besenginstergebüsch. Die Talmühle in Dremmen im Westen der Fläche ist umgeben von zwei größeren, gepflegten Obstbaumweiden mit älterem Obstbaumbestand. Im Osten befinden sich um die Höfe herum Reste von Obstbaumweiden.

Dieser Teil der Wurmaue ist durch die persistente Grünlandnutzung sowie die vorhandene Vegetation von Einzelbäumen, Baumgruppen und Obstwiesen mit ihrer gliedernden Wirkung kulturhistorisch von Bedeutung. Landwirtschaftliche Nutzung prägt die Landschaft.

(Peter Burggraaff und Klaus-Dieter Kleefeld, Kartierung zur Datenerfassung im Kreis Heinsberg 2001 im Auftrag des LVR-Fachbereich Umwelt)

Quellen
Preußische Kartenaufnahme 1:25.000, Neuaufnahme 1891-1912, Blatt 4903, Erkelenz
Kartenaufnahme der Rheinlande 1:25.000; Tranchot/von Müffling, 1801-1828, Blätter 56 Heinsberg, 57 Erkelenz

Wurmaue zwischen Porselen und Randerath

Schlagwörter
Ort
52525 Heinsberg
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1401 bis 1600
Koordinate WGS84
51° 02′ 5,98″ N, 6° 11′ 4,08″ O / 51.03499°, 6.18447°
Koordinate UTM
32U 302600.41 5657488.78
Koordinate Gauss/Krüger
2512983.31 5655555.45

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wurmaue zwischen Porselen und Randerath”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-KKL-20081001-0006 (Abgerufen: 27. Mai 2018)
Seitenanfang