Eichenmischwald östlich von Rurich

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Hückelhoven, Linnich
Kreis(e): Düren, Heinsberg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 51° 00′ 38,06″ N: 6° 16′ 38,1″ O 51,01057°N: 6,27725°O
Koordinate UTM 32.309.004,15 m: 5.654.529,16 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.519.501,77 m: 5.652.859,20 m
Der Wald ist in seiner markierten Ausdehnung bereits auf der Tranchotkarte von 1806 eingetragen. Der Eichenmischwald östlich des Schlossparks Rurich erstreckt sich entlang einer hohen, steil ansteigenden Geländekante, die nicht für den Ackerbau geeignet war.

Im Nord- und Südabschnitt des Gebietes finden sich entlang der Hangkante Hohlwegreste, deren Böschungskanten mit durchgewachsenen, zum Teil sehr lückigen Hecken bewachsen sind.

Dieser landeskundlich geprägte Waldbestand mit seinen aus dem Spätmittelalter datierenden Einzelelementen wie Hohlwegen ist von kulturhistorischer Bedeutung. Die heutige Landschaftsnutzung ist geprägt von Forstwirtschaft.

(Peter Burggraaff und Klaus-Dieter Kleefeld: Kartierung zur Datenerfassung im Kreis Heinsberg 2001 im Auftrag des LVR-Fachbereich Umwelt)

Eichenmischwald östlich von Rurich

Schlagwörter
Ort
41836 Hückelhoven - Rurich / Deutschland
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1805

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Eichenmischwald östlich von Rurich”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-KKL-20080929-0034 (Abgerufen: 23. Februar 2024)
Seitenanfang