Gerichtshaus Byfang in Kupferdreh

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Archäologie
Gemeinde(n): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Essen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Nordöstlich am Rande des heutigen Ortsteiles Kupferdreh, in der ehemaligen Honnschaft Hinsbeck, befindet sich die Wüstung des Byfanger Gerichtshauses. Obertägig sind keine Baureste erhalten. Ursprünglich lag das Gebäude isoliert auf einer Hochfläche in der Byfanger Bauernschaft, umgeben von einzeln liegenden Hofgütern.
1661 war die Gerichtsbarkeit Alexander von Drimborn zu Baldeney in einem Vergleich mit der Fürstäbtissin Anna Salome zugestanden worden. Der letzte Richter Franz Forst wurde im Jahre 1805 ernannt. Das Gebäude wurde nach einem Brand 1917 abgerissen. Bei Bauarbeiten in den 1970er Jahren brach ein Bagger in das unterirdische Verlies ein. Der aus Bruchsteinen gemauerte Raum war im unteren Bereich verputzt, die Deckenöffnung zugemauert.

(LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, 2010)

Internet
Wikipedia, Die freie Enzyklopädie (Abgerufen: 8. Februar 2010)

Gerichtshaus Byfang in Kupferdreh

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Archäologie
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften
Historischer Zeitraum
Beginn 1661, Ende 1917
Koordinate WGS84
51° 23′ 43,42″ N, 7° 05′ 58,18″ O / 51.3954°, 7.09949°
Koordinate UTM
32U 367784.26 5695509.7
Koordinate Gauss/Krüger
2576566.12 5696208.88

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gerichtshaus Byfang in Kupferdreh”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-CW-20090514-0054 (Abgerufen: 27. Juni 2017)
Seitenanfang