Steinbruch in Dahlhausen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Im Süden von Dahlhausen an der Eisenbahntrasse gelegener Steinbruch, der zwischen 1913 und 1927 entstand. Er hatte 1927 einen eigenen Gleisanschluss, der an die Wupper führte. Seine Böschungshöhe beträgt laut der aktuellen Deutschen Grundkarte 1:5.000 bis zu acht Meter.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Steinbruch in Dahlhausen

Schlagwörter
Ort
42477 Radevormwald
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1913 bis 1927
Koordinate WGS84
51° 12′ 38,01″ N, 7° 18′ 24,69″ O / 51.21056°, 7.30686°
Koordinate UTM
32U 381735.12 5674602.36
Koordinate Gauss/Krüger
2591363.99 5675883.32

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Steinbruch in Dahlhausen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080225-0217 (Abgerufen: 19. Juni 2018)
Seitenanfang