Anthropogene Spuren im Wald bei Honsberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Am Hang südwestlich von Honsberg finden sich eine Reihe auffälliger Spuren anthropogener Nutzung im Gelände. Es könnte sich um eine alte Wegeverbindung, aber möglicherweise auch um Terrassierungen von ehemaligen Haus- bzw. Hüttenstandorten handeln. Eine lang gezogene Felswand schließt den Bereich ab. Auch bei ihr ist es unklar, ob die vorgefundene Situation z.B. durch Steinbruchtätigkeit entstanden ist.
Auf den Topographischen Karten 1:25.000 ist für diesen Bereich in den Kartenblättern von 1938 bis 1974 ein Hausstandort verzeichnet.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Anthropogene Spuren im Wald bei Honsberg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1491
Koordinate WGS84
51° 11′ 24,04″ N, 7° 18′ 37,91″ O / 51.19001°, 7.31053°
Koordinate UTM
32U 381939.13 5672311.82
Koordinate Gauss/Krüger
2591661.4 5673602.27

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Anthropogene Spuren im Wald bei Honsberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080225-0190 (Abgerufen: 15. Dezember 2017)
Seitenanfang