Hohlwege bei Borbeck

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Der Hohlweg im Norden von Borbeck wurde bereits in der Preußischen Uraufnahme (1840) eingezeichnet. Seine Trasse entstand schon vor 1828. Er ist gut erhalten. An seinem südlichen Ende wird der Ortseingang von Borbeck durch eine Esche markiert.

Östlich von Borbeck befindet sich ein nicht mehr begehbarer Hohlweg. Der Weg existierte bereits 1828 (Bürgermeistereikarte) und war auf der Topographischen Karte 1: 25.000 erstmals 1949 als Hohlweg eingezeichnet.

Hohlwege bei Borbeck

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1840
Koordinate WGS84
51° 12′ 59,59″ N, 7° 25′ 35,93″ O / 51.21655°, 7.42665°
Koordinate UTM
32U 390116.09 5675082.9
Koordinate Gauss/Krüger
2599721.28 5676705.83

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Hohlwege bei Borbeck”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080225-0030 (Abgerufen: 17. November 2017)
Seitenanfang