Altes Wegesystem Oberste Mühle, Im Hagen, Eistringhausen, Önkfeld

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Zwischen Eistringhausen und Oberste Mühle hat sich im Wald ein Wegestern erhalten, der auf die Zeit vor 1828 zurückgeht. Von sechs im Jahr 1828 ausgehenden Wegen sind fünf mit leichten Abänderungen noch erhalten. Sie führen nach Oberste Mühle, Unterste Mühle, Im Hagen, Eistringhausen und Önkfeld. Der nördliche Abzweig nach Fuhr ist nicht mehr vorhanden und der jüngere Weg nach Heidt erst zwischen 1840 und 1892 angelegt.

Nördlich von Oberste Mühle befinden sich auf der Südseite eines alten und leicht eingetieften Wegestückes Relikte einer sehr alten Buchenhecke. Die Bäume sind heute durchgewachsen. In der Preußischen Neuaufnahme (1892) war eine Gartenhecke eingetragen.

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2008)

Altes Wegesystem Oberste Mühle, Im Hagen, Eistringhausen, Önkfeld

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1828
Koordinate WGS84
51° 12′ 58,56″ N, 7° 20′ 48,68″ O / 51.21627°, 7.34686°
Koordinate UTM
32U 384543.09 5675173.52
Koordinate Gauss/Krüger
2594147.24 5676568.85

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Altes Wegesystem Oberste Mühle, Im Hagen, Eistringhausen, Önkfeld”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080225-0002 (Abgerufen: 14. Dezember 2017)
Seitenanfang